16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Maighelshütte

2.310 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Im Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober. Im Winter von Ende Dezember (nach Weihnachten) bis Anfang Mai. Dazwischen auf Anfrage.

An Auffahrt (25. Mai) geschlossen. Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 81 949 15 51

Homepage

http://www.maighelshuette.ch

Betreiber/In

Pia, Bruno & Nora Honegger

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
83 Schlafplätze 14 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
Anzeige

Lage der Hütte

Die Maighelshütte (rätoromanisch: Camona da Maighels), eine Berghütte der Sektion Piz Terri des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), liegt auf 2.310 m Seehöhe im Val Maighels, einem Seitenteil der Surselva in der Gotthardgruppe im Schweizer Kanton Graubünden. 

Das weitläufige Val Maighels ist gesäumt von moderat ansteigenden Bergflanken. Bergseen durchsetzen diese Region, Wildbäche winden sich durch das satte Grün der Moorlandschaft, die in die felsigen und schneebedeckten Bergkämme und Gipfel übergeht. Die Maighelshütte liegt inmitten dieses attraktiven und gut erschlossenen, alpinen Terrains, das sich ganzjährig als Drehscheibe für Bergsportler etabliert hat. Hier treffen sich Genuss- und Bergwanderer, Mountainbiker, Schi- und Schneeschuhtourengeher. 

Das Val Maighels bietet im Winter optimale Ausbildungsmöglichkeiten für Lawinen- und Schitourenkurse und Schitourenlager. Im Sommer eignet sich das Gebiet auch sehr gut für Bergsteigerkurse für Kinder.

Felskletterer werden unweit der Hütte fündig. Zwei Klettergärten mit überwiegend einfachen Kletterrouten bieten sich als Übungsgelände an.

Mountainbiker genießen auf ihren Touren zwischen Andermatt und dem Oberalppass die entspannende Einkehr auf der Maighelshütte. Hütte-zu-Hütte-Wanderer machen hier Station - auf dem beliebten, 85 Kilometer langen Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv, der zu den Ursprüngen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone führt. 

Die Hütte ist ein gut gelegener Ausgangs- und Einkehrpunkt für Wanderer, die auf zahlreichen Wanderwegen, vorbei an Bergseen, über aussichtsreiche Pässe und Gipfel die Bergwelt der Gotthardgruppe entdecken wollen. 

Leben auf der Hütte

Die Maighelshütte ist eine komfortable und familienfreundliche Berghütte, die den Ansprüchen so vieler unterschiedlicher Bergsportler und Bergbegeisterter gerecht wird. Die ursprünglich 1946 aus Schweizer Armeebeständen in die zivile Nutzung übergeführte Berghütte wird heute von Pia und Bruno Honegger als modern ausgestattete Einrichtung des Schweizer Alpen-Clubs geführt. Was auf Hütten üblicherweise als Luxus gilt, ist hier Standard. Auf der Hütte gibt es fließendes Wasser, Duschmöglichkeiten, einen Schuhraum mit Trocknungsanlage und einen zeitgemäß ausgestatteten Theorieraum. Das macht die Hütte zu einem begehrten Stützpunkt für Kurse und alpine Ausbildungslager für Groß und Klein. Mit 83 Übernachtungsplätzen ist man auf der Maighelshütte für Gruppenveranstaltungen gerüstet.   

Hüttengäste können sich hier auf eine reichhaltige Kulinarik und auf großzügige Portionen freuen. Auf Vorbestellung werden auch vegetarische, lactosefreie oder glutenfreie Gerichte zubereitet.

Auf der sonnigen Hüttenterrasse lassen sich die kulinarischen Schmankerln vor dem vereinnahmend schönen Bergpanorama des Val Maighels genießen. 

Gut zu wissen

Die Hütte fasst 83 Schlafplätze. In der unbewarteten Zeit steht ein Winterraum mit 14 Schlafplätzen und Kochmöglichkeit zur Verfügung. Waschräume mit fließendem Wasser und kostenpflichtige Duschmöglichkeit stehen zu Verfügung. Halbpensionsoption ist verfügbar. 

Zeitgemäße Ausstattung und Infrastruktur für Seminare bzw. Kurse verfügbar. Auf Vorbestellung gibt es auch vegetarisches, lactosenfreies oder glutenfreies Essen. 

Kreditkarten und Reka-Checks werden akzeptiert. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten
Badushütte (2.503 m, 1 h), Vermigelhütte (2.042 m, 3 h), Capanna Cadlimo CAS (2.570 m, 4:30 h)

Wander- und Gipfeltouren
Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv (Fünftagestour), Klettertour auf den Piz Badus (2.928 m), Pazolastock (2.740 m, 2 h), Piz Cavradi (2.592 m, 1 h), Piz Borel (2.952 m), Maighelspass (2.420 m, 2 h), Lolenpass (2.401 m, 0:30 h), Bornengopass (2.630 m, 3 h), Lai da Tuma bzw. Tomasee (2.345 m, 1 h) (Rheinquelle), Lai da Curnera (1.956 m, 0:30 h, Stausee), Piogn Crap (Steinbrücke), Lai Urlaun (2.248 m, 15 Minuten), Piz Ravetsch (3.007 m), Piz Alv (2.769 m) 

Klettergärten in Hüttennähe bei Siarra und Cavradi.

Anfahrt

Von Airolo oder Schwyz nach Andermatt und auf den Oberalppass. 

Parkplatz

Am Pass oder etwas unterhalb auf östlicher Seite.

Bergwelten entdecken