15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rifugio Vandelli

1.926 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 379 1850835 nur WhatsApp-Nachrichten

Telefon

+39 0435 39015

Homepage

www.rifugiovandelli.it

Betreiber/In

Bianco Emilio Pais und Familie

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
38 Betten 4 Schlafplätze

Details

  • Wi-Fi
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Alfonso-Vandelli-Hütte ist eine Schutzhütte in den Ostalpen, die sich im Becken der Sorapiss-Gruppe der Dolomiten in der Gemeinde Cortina d'Ampezzo in der Provinz Belluno auf einer Höhe von 1.926 Metern über dem Meeresspiegel befindet.
Betrieben wird das Schutzhaus von der CAI-Sektion Venedig betrieben. Von der Hütte bietet sich ein beeindruckender Blick auf die Tre Sorelle, Dito di Dio, Cadini di Misurina und Drei Zinnen.
Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt für die dritte Etappe des Dolomiten Höhenweges Nr. 4.

Die Hütte
Das Rifugio Vandelli ist nur wenige Minuten vom Sorapisssee entfernt, der für die türkise Farbe seines klaren Wassers berühmt ist. Das Gletscherwasser, das diesen See speist, stammt aus dem weiter nördlich gelegenen Kar. Nachdem es unterirdisch die Felskante des Kars erreicht hat, stürzt es als Wasserfall ins Tal. Dieser Wasserfall ist auch Namensgeber für den Sorapiss (Sora el Piss = über dem Piss). Die Schutzhütte ist wichtiges Etappenziel des Dolomiten Höhenweges Nr. 4.
Die Hütte wurde 1891 als Pfalzgauhütte von der Sektion Pfalzgau des DÖAV errichtet. Kurz darauf, im Jahr 1895, wurde sie von einer Lawine zerstört und ein Jahr später neu errichtet. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Hütte, wie alle im italienischen Staatsgebiet liegenden Schutzhütten des DÖAV, enteignet und dem CAI übergeben. Die Sektion Venedig des CAI baute die Hütte im Jahr 1924 unter dem Namen Rifugio Cesare Luigi Luzzatti, neu auf. Im Oktober 1959 brannte die Hütte bis auf die Grundmauern nieder und wurde im Jahr 1966 fertiggestellt.

Kürzester Weg zur Hütte
Von Tre-Croci-Pass, oberhalb von Cortina ist die Vandellihütte am bequemsten zu erreichen. Der Weg Nr. 215 verläuft mäßig steil durch die Wälder der Orti di Marcoira bis auf 1.760 m Meereshöhe. Danach am Hang zwischen Latschenkiefern weiter und quert in südlicher Richtung in die Talmulde des Rio Sorapiss.
Der Abschnitt ist mit Eisentreppen und an einigen Stellen mit Stahlseil gesichert. Hier ist bei starker Besucherfrequenz und Nässe Vorsicht geboten.

Alternative Routen
Aufstieg über die Val d’Ansièi – Federavecchia auf Weg 217 in etwa 3 Stunden

Leben auf der Hütte
Die Vandellihütte bietet 38 Schlafplätze und verfügt über einen Winterraum mit vier Schlafplätzen.

Gut zu wissen
Die Schutzhütte verfügt dank des vom CAI Veneto und der Region Veneto unterstützten Projektes „Breitbandinternet für die Schutzhütten“ über satellitenunterstütztes Breitbandinternet.

Touren und Hütten in der Umgebung:
Rifugio San Marco über Weg 215, 242, Klettersteig Berti, 246, 226 in ca. 7 Stunden
Rifugio Capanna Tondi über Weg 215, 216, 223, 213 in 3:30 Stunden
Bivacco Slàtaper über Weg 215, 242, Klettersteig Berti in 5:30 Stunden
Bivacco Còmici auf Klettersteig Vandelli in 3:30 Stunden

Anfahrt

Der Tre-Croci-Pass (oder Passo Tre Croci) verbindet die Ortschaft Cortina d’Ampezzo mit dem Misurinasee (Lago di Misurina). Man erreicht ihn über Toblach (SS 51) bis nach Schluderbach vorbei am Dürrensee und weiter über die SR 49 bis zum Misurinasee. Dort weiter über die SR 48 bis zum Pass.
Von Cortina d'Ampezzo über die SR 48 bis zum Tre-Croci-Pass.

Parkplatz

Parkplatz am Tre-Croci-Pass

Öffentliche Verkehrsmittel

Dolomitibus Linea 30/31

Bergwelten entdecken