Pforzheimer Hütte

2.308 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Sommer: Mitte Juni bis Ende September

Winter: Mitte Februar bis Ende April

Mobil

+43 664 250 13 01

Telefon

+43 5236 521

Betreiber/In

Florian und Sonja Mader

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
28 Zimmerbetten 30 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Wi-Fi
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Auf einem Hochplateau im Gleirschtal in den Stubaier Alpen gelegen und umgeben von Dreitausendern wie der Rotgrubenspitze oder Zwieselbacher Rosskogels, kann man von der Pforzheim Hütte aus fantastische Touren in Angriff nehmen. Auch Mountainbiker kommen in diesem Seitental des Sellreintales voll auf ihre Rechnung.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Ausgangspunkt für diese mittelschwere Tour ist St. Sigmund im Sellrain, wo man das Auto auf dem Parkplatz an der Straße nach Kühtai abstellen kann. Man wandert von hier aus entlang des Gleirschbachs, passiert erst die Gleirschalm und später die Vordere Gleirschalm.

Kurz bevor man den Ursprung des Baches erreicht, folgte man der Beschilderung und biegt nach links ab. Das Ziel ist nun so gut wie erreicht.

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 799 m

Alternative Routen: keine


Leben auf der Hütte

Hüttenwirtin Ingrid Penz ist bekannt für ihre Kinderfreundlichkeit und gute Küche. Ingrids Birnen-Walnuss-Schmarrn gilt unter Skitourengehern und Bergsteigern ein Geheimtipp. Will man mit Hund kommen, muss man das im Vorfeld abklären. Besonders eindrucksvoll ist rund um die Hütte in den Monaten Juni und Juli die Alpenrosenblüte.
 

Gut zu wissen

Duschen mit Warmwasser und Toiletten sind sehr großzügig angelegt, Strom ist überall vorhanden. Mit dem Handy bleibt man mobil und seit 2014 kann die Hütte auch mit WLAN punkten. Nur Barzahlung.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Guben-Schweinfurter-Hütte auf 2.751 m, erreichbar in 4 h Gehzeit. Weiters: Westfalenhaus (2.276 m, 5 h); Winnebachseehütte (2.372 m, 6 h).

Gipfelbesteigungen von der Pforzheimer Hütte aus: Metzgerstein (2.831 m, 2:30 Stunden Gehzeit); Zischgelesspitze (3.004 m, 3:30 h); Zwieselbacher Roßkogel (3.082 m, 3:30 h); Rotgrubenspitze (3.040 m, 3 h); Vordere Grubenwandhöhe (3.165 m, 4:30 h).

Anfahrt

St.Sigmund/Sellraintal

Parkplatz

St. Sigmund

Die Franz-Senn-Hütte (2.147 m) am Stubaier Höhenweg in Tirol ist im Winter ein beliebter Stützpunkt für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Von hier aus können zahlreiche Touren unternommen werden. Im Sommer stellt die Hütte einen optimalen Ausgangspunkt für Wanderungen sowie anspruchsvolle Berg- und Klettertouren inklusive Wildwasserklettersteig dar. 16 ausgewiesene Bergtouren und neun Wanderungen im Gebiet der Ruderhofspitze (3.474 m), der Lisenser Spitze (3.230 m), des Lisenser Fernerkogels (3.266 m) oder der Rinnenspitze (3.000 m) bieten sich an. Rund um die Hütte befinden sich insgesamt drei Klettersteige, sowie ein Klettergarten für Kinder. Wer übernachten will, sollte im Vorfeld unbedingt telefonisch reservieren.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Amberger Hütte (2.135 m), gelegen inmitten der Stubaier Alpen, ist ein hervorragender Stützpunkt für Hüttenwanderer, Hochtourengeher und Mountainbiker. Aber auch für Kletterer, Skitourengeher und Familien ist die Hütte im Tiroler Ötztal bestens geeignet. Sie liegt im Sulztal am Fuße des Schrankogels und ist umgeben von Gletschern und Dreitausendern wie Sulztalferner und Kuhscheibe.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Jamtalhütte (2.165 m)

Die Jamtalhütte steht auf 2.165 m Seehöhe inmitten des Silvretta-Gebirges in Tirol. Der Talort ist Galtür. Die Hütte ist ein beliebtes Ziel für Naturfreunde jeden Alters: ob Familien mit Kindern, Senioren oder ambitionierte Sportler. Im Sommer sind es Wanderer, Kletterer, Slackliner und Mountainbiker, im Winter Snowboarder, Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Eis-Kletterer, die die Jamtalhütte besuchen. Sieben Monate im Jahr wird die Hütte bewirtschaftet.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken