16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Möslalm

1.262 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

Geöffnet von Mai bis September. Spontaner Ruhetag möglich. Auf der Website täglich aktuell. 

Telefon

+43 512 275783

Homepage

https://www.moeslalm.tirol

Betreiber/In

Alfred Ripfl

Räumlichkeiten

Matratzenlager
20 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Die Alm liegt auf 1.260 m im Gleirschtal, einem Seitental des Hinterautal östlich von Scharnitz. Mitten im Naturpark Karwendel bewirtschaftet die Bauernfamilie Kircher aus Arzl bei Innsbruck in dritter Generation die Alm, die im Sommer beliebtes Ziel für Wanderer und Mountainbiker ist. 

Die Möslalm ist die größte der Innsbrucker „Stadtalmen“, ihre Fläche umfasst ein Drittel des Stadtgebietes, das im Karwendelgebirge bis Scharnitz reicht. 200 Rinder, Schafe und Schweine grasen jeden Almsommer auf den Weideflächen der Möslalm. Angeschlossen an die Alm ist eine eigene Alm-Sennerei, in der die Milch verarbeitet wird.

Die Möslalm bietet im Sommer auch Platz zum Schlafen. Ein aufregendes Abenteuer für Kinder ist ein Almausflug mit Übernachtung. Es gibt einen kleinen Streichelzoo und viel Platz zum Spielen.

Leben auf der Hütte

Eine gemütliche Terrasse lädt Wanderer ebenso zum Verweilen ein wie eine urige Gaststube. Wer größere Wanderungen plant, findet im Matratzenlager der Möslalm (für bis zu 20 Personen) die ideale Ausgangsbasis.

Auf der Alm gehören frische Milch, hauseigene Almbutter und auch Fleischspezialitäten aus der eigenen Landwirtschaft zum Angebot. Weithin bekannt und begehrt ist der hier produzierte Graukäse. Die Möslalm wird nach ökologischen Gesichtspunkten bewirtschaftet und verfügt über eine Pflanzenkläranlage.

Gut zu wissen

Die Möslalm ist von Mai bis September geöffnet. Für Übernachtungen ist Reservierung erbeten. Ein eigener Schlafsack (kein Hüttenschlafsack) sowie ein Kopfkissenüberzug sind mitzubringen. Bezahlung mit Kreditkarte ist nicht möglich, es gibt kein Internet. Hunde dürfen nicht in der Hütte übernachten, aber wenn nötig in einem Holzschuppen außerhalb. Almbutter, Graukäse und Buttermilch können in kleinen Mengen auch mitgenommen werden. Kein Radverleih, aber Taxi Service bis 18.00 Uhr durch Taxi Mair in Scharnitz. E-Bike Ladestation vorhanden (ohne Adaptor)

Touren und Hütten in der Umgebung

Hoher Gleirsch (2.492 m, 4 h), zum Solsteinhaus (1.805 m, 3 h), zur Pfeishütte (1. 922 m, 2:30 h), Möslalm – Frau-Hitt-Sattel (2.200 m) – Innsbruck (6 h).

Besonderes Wandererlebnis: Vom Stadtzentrum Innsbrucks auf die Möslalm. Mit der Hungerburgbahn und Seilbahn fährt man auf das Hafelekar und wandert über das Gleirscher Joch in etwa drei Stunden hinunter zur Möslalm. Auf der Alm kann man Fahrräder ausleihen, bequem nach Scharnitz fahren und mit der Bahn nach Innsbruck zurück kehren.

Anfahrt

Von Garmisch auf der Bundesstrasse E533 Richtung Innsbruck nach Scharnitz. Kurz vor der Kirche in Scharnitz links abbiegen zum großen Karwendelparkplatz.
Von Innsbruck auf der B177 der Seefelder Bundesstraße nach Scharnitz bis zur Kirche, dort rechts abbiegen zum großen Karwendelparkplatz.

Parkplatz

Karwendelparkplatz Nr. 1 bei der Staatsgrenze zur Holzbrücke die über die Isar führt zum beschilderten Parkplatz. 

Karwendelparkplatz Nr, 2 bei der Kirche nach Osten abbiegen zum großen beschilderten Parkplatz. 

Parkgebühr für beide Parkplätze €6,-- pro Tag

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB: Innsbruck - Scharnitz
Deutsche Bahn : Garmisch - Scharnitz

Bergwelten entdecken