Salesenhütte

1.750 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+49 5624 1238

Homepage

www.salesen-huette.de

Betreiber/In

Werner Gerold

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
2 Zimmerbetten 10 Schlafplätze

Details

  • Dusche

Lage der Hütte

Die Salesenhütte liegt in Bad Gastein in unmittelbarer Nähe der Stubnerkogel-Gondelbahn (Mittelstation), auf einer Höhe von 1.750 m.

Von der ganzjährig geöffneten Selbstversorgerhütte hat man eine schöne Aussicht ins Gasteinertal und in die Hohen Tauern. Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für alle Wintersportler, doch auch im Sommer gibt es auf den umliegenden Wanderwegen viel zu entdecken und zu erleben.Für den Zustieg nutzt man die Gondelbahn oder man wandert von der Talstation in 1:50 h zur Unterkunft.

Gut zu wissen

Die Salesenhütte befindet sich im Besitz der Naturfreunde und die urige Hütte bietet eine gemütliche Bleibe mit Holzofen, Geschirr, Küche, Strom, Skiraum und Etagendusche. Es können 10 Personen im Matratzenlager und 2 Personen in Betten übernachten.

Den Schlüssel bekommt man in Bad Gastein und unter der Telefonnummer +43 6434 29659 kann man die Details organisieren.

Der nächstgelegene Bahnhof und die nächste Busstation befinden sich in Bad Gastein. Die nächste Langlaufloipe ist 2,5 km entfernt. Als Skitour eignen sich der Silberpfenning und der Böckstein-Kreuzkogel. Im Winter steht ein Schlitten für den Gepäcktransport von der Mittelstation zur Hütte bereit.

Touren in der Umgebung

Silberpfennig (2.600 m), Stubnerkogel (2.228 m), Sonnblick (3.106 m), Zittrauer Tisch (2.463 m)

Anfahrt

Über Zell am See oder St. Johann im Pongau ins Gasteiner Tal und nach Bad Gastein zur Talstation der Stubnerkogel-Bahn fahren.

Parkplatz

Talstation Stubnerkogelbahn

Hütte • Salzburg

Loosbühelalm (1.769 m)

Die Loosbühelalm (1.769 m) bietet Almidylle im Ellmautal, einem Seitental des Großarltals. Sie liegt am Fuße des Herrenköpfls in den Radstädter Tauern. Die Almwirtschaft ist Wander-, Moutainbike-, Skitouren und Ausflugsziel. Sie bietet naturverbundenen Menschen Erholung und kulinarischen Genuss zu jeder Bergsaison. Aufgrund der bewirtschafteten Almen wird das Großarltal auch „Tal der Almen“ genannt. Mit einer Vielzahl an markierten Wanderwegen, die bis in den Nationalpark Hohe Tauern reichen, ist das Gebiet rund um die Loosbühelalm ein Dorado für Genuss- und Bergwanderer. Genussmenschen sind auf der Alm am richtigen Ort. Die Großarler Musiktage, das „Genusshütten Almfest“ oder das „Genuss-Käse-Fest“ mit „Kasloab-Ziachn“ locken Publikum, das wegen der guten Luft und der guten Aussicht zur Familie Rohrmoser, die die Almhütte, bewirtschaften, hinaufsteigt. Aber auch Modellflieger mit ihren Fluggeräten steigen zuerst hinauf und dann in die Lüfte. Seit dem Winter 2016/17 ist die Hütte auch im Winter geöffnet und bietet ein beliebtes Rodelausflugsziel. Da die Naturrodelbahn nicht beleuchtet ist, empfiehlt es sich aber eine Stirn- oder Taschenlampe mit zunehmen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Dr. Widder-Jugendherberge ist eine Selbstversorgerhütte im Kärntner Mölltal, die bis zu 40 Personen im Matratzenlager Unterschlupf bietet. Wanderer und Kletterer, welche die Goldberggruppe in der östlichen Hälfte der Hohen Tauern erkunden, sind vom Panorama begeistert. Beliebt ist die Gegend um Innerfragant und Außerfragant auch bei Mountainbikern. Im Winter locken atemberaubende Skitouren, auch Schneeschuhwanderer kommen auf ihre Rechnung. Das Fraganter Schutzhaus ist nur zehn Minuten entfernt, dort kann man frühstücken oder jausnen. Das Gebiet um die Jugendherberge ist bekannt für seine botanische Vielfalt. Gut geeignet für Seminare und Schulklassen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Salzburg

Kleinarler Hütte (1.756 m)

Die Kleinarler-Hütte ist eine Schutzhütte in den Radstädter Tauern. Sie wurde von 1947 – 1949 durch Gustav Ramsauer erbaut und im Jahre 1970 vom Alpenverein (Sektion Niederlebe-Hamburg) erworben. 1981 ging der Besitz an Alois Fröhlich über, dieser bewirtschaftete bis 2011 die Hütte mit seiner Familie. Seit Mai 2016 ist die Hütte in den guten Händen von Familie Althuber, Fuchs. Auf 1.754 m gelegen, ist die urige Hütte ein perfektes Wanderziel für Naturliebhaber sowie ein idealer Ausgangspunkt für große und kleine Wanderungen hoch über dem Klein- und Großarltal. Die Hütte ist vom Tal bequem in zwei Stunden zu Fuß erreichbar - auch Mountainbiker kommen hier voll auf ihre Kosten.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken