Innradweg - Tiroler Oberland

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S0 leicht 7:30 h 112,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
620 hm 1.020 hm 986 m

Durch saftige Wiesen, Tiroler Dörfer und der Imster Schlucht geht es von der schweizer Grenze einmal quer durch's Tiroler Oberland. Eine herrliche Mountainbike-Tour mit durchgehend großartigem Bergblick und den verschiedensten Einkehrmöglichkeiten.

💡

Ideal als erste Pause: Der Badesee in Ried. Idyllisch gelegen, mit Seeinsel, Liegewiese und einem Seerestaurant.

Selber Haus
Hütte • Tirol

Selber Haus (880 m)

Das Selber Haus ist eine unbewirtschaftete Talunterkunft im Zentrum von Arzl in Tirol und liegt auf einer sonnigen Terrasse am Eingang des Pitztals südlich des Inntals und nur fünf Kilometer von Imst entfernt. In der Nähe befindet sich der Naturpark Kaunergrat.  Kinderfreundlich und ganzjährig nutzbar erlaubt die hervorragende Infrastruktur zahlreiche Unternehmungen wie Nordic Walking (nach Imsterberg oder Osterstein), Mountainbiking und Radfahren (auf der Pitztal-Bike-Route bis Mittelberg oder auf dem Inntal-Radweg).   Außerdem Rafting am Inn, einen Ausflug auf den Lehrpfad Pillermoor, einen Besuch der größten Kletterhalle Tirols in Imst sowie im Winter die Nutzung der Skigebiete Hochzeiger und Venet, des Eisklettergartens im Pitztal und der (Höhen-)Loipen nach Nassereith oder am Riffelsee. Auch Skitouren und Schneeschuhwanderungen bieten sich an.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Aussicht Flaurlinger Alm
Die Flaurlinger Alm, früher auch "Kanzingalm" liegt im nördlichen Teil der Stubaier Alpen auf 1.614 m Seehöhe und gehört zur gleichnamigen Tiroler Gemeinde. Sie bildet ein nettes Ausflugsziel für die ganze Familie, ist sie doch über einen guten Weg auch mit dem Auto direkt erreichbar. Von der Almwirtschaft, die direkt an der Waldgrenze am Talschluss des Flaurlinger Tales bzw. Kanzingtales angesiedelt ist, genießt man tolle Ausblicke. Zum Beispiel auf das Flaurlinger Joch (2.152 m), die Hohe Munde (2.662 m), das gesamte Wettersteingebirge, das Sonnkarköpfl (2.270 m) oder den Hocheder (2.796 m). Die Flaurlinger Alm jedenfalls ist ein ordentliches, massiv gebautes Haus, das sich gut in die Landschaft einfügt. Oder wie sagt der Wirt zu Recht: "Eine rundum fesche Hütte eben!"
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Lombardei

Goldseeweg

Dauer
8:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
37 km
Aufstieg
680 hm
Abstieg
2.450 hm

Bergwelten entdecken