Erichhütte

1.540 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: Mitte Mai bis Ende Oktober

Winter: bei guter Begehbarkeit (wenig bzw. kein Schnee)

Telefon

+43 664 26 43 553

Betreiber/In

Ludwig Bürgler

Räumlichkeiten

Zimmer
28 Zimmerbetten

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Erichhütte ist ein begehrtes Ziel für Familien mit Kindern sowie für Bergsteiger, die die Herausforderung suchen. Sie liegt auf 1.540 m am Fuße des Hochkönigs in Salzburg. Von der großen Sonnenterrasse aus genießt man einen herrlichen Blick auf den Großglockner. Diese Gegend eignet sich für Genusswanderer ebenso wie für ambitionierte Bergsteiger und Klettersteig-Liebhaber.

Für Letztere bietet sich beispielsweise der Klettersteig auf den Hochkönig (2.941 m) über den Königsjodler oder der Steig auf den Grandlspitz (2.307 m) an. Im Winter kann man auch mit Tourenskiern oder Schneeschuhen zur Hütte zusteigen und einige der umliegenden Wanderwege beschreiten.

Kürzester Weg zur Hütte

Der schnellste Weg beginnt am Birgkarhaus beim Dientener Sattel, zu dem man mit dem Auto von Bischofshofen über die B164 zufahren kann. Vor Ort gibt es ausreichend Parkplätze. Es führt ein gut markierter, familienfreundlicher Weg zur Erichhütte.

Gehzeit: 30 min

Höhenmeter: 290 m

Alternative Route: von Rohrmoos (1:30 h).

Leben auf der Hütte

Die Erichhütte ist eine wunderschöne Almhütte, die regelmäßig renoviert und modernisiert wurde. Die Vollholz-Gaststube mit dem Kachelofen lädt zum Verweilen ein, die Bettenlager sind groß und mit Stockbetten ausgestattet.

Die Speisekarte bietet zwar nur eine kleine Auswahl, dafür kann man sicher sein, dass alles selbst und frisch zubereitet wird. Sämtliche Milchprodukte wie Butter oder Käse stammen aus der hauseigenen Produktion. Zu den einfachen Speisen zählen die Knödelsuppe und der Kaiserschmarren.

Kinder können am hütteneigenen Spielplatz toben, während Eltern sich bei Hüttenjause und Radler stärken.

Gut zu wissen

In den Waschräumen gibt es trinkbares Kalt- und Warmwasser. Der Handy-Empfang ist sehr gut. Tagesgäste können Hunde problemlos mitbringen. Bei Übernachtungen muss man das Mitbringen eines Hundes vorab mit dem Hüttenpächter abklären. Bezahlt wird bar.

Touren und Hütten in der Umgebung

Von der Erichhütte bieten sich einige Zugänge zu anderen Hütten, wie z.B.: zur Bertgenhütte über die Poschalm (1.845 m, 3:30 h, mittelschwer), zum Franz-Eduard-Matras-Haus über das Birgkar (2.945 m, 5 h, inkl. Kletterstellen in Schwierigkeitsgrad II) und zum Arthurhaus über die Wiedersbergeralm (1.500 m, 3 h, familienfreundlicher Weg).

Gipfelaufstiege: Hochkönig (2.941 m, 4:45 h); Taghaube (2.159 m, 2 h); Kollmannsegg (1.857 m, 2:30 h); Kleinschneeberg (1.917 m, 3 h). 

Anfahrt

Über die A10 Tauern-Autobahn nach Bischofshofen und über die B164 zum Dientener Sattel.

Parkplatz

Am Birgkarhaus, Dientener Sattel

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis nach Lend/Salzach und von dort mit dem Postbus Nr. 632 oder Nr. 631 bis nach Dienten am Hochkönig, von wo aus man ca. 45 min zu Fuß zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Dientener Sattel (1.250 m) spaziert.

Die Wasseralm in der Röth (1.423 m) in den Berchtesgadener Alpen ist eine aufgelassene Alm, die sich weit oberhalb des Königssees und des Obersees in einem abgeschieden gelegenen Kessel der Röth zwischen dem Steinernen Meer und dem Hagengebirge befindet. Früher eine Selbstversorgerhütte, seit 2005 im Sommer jedoch mit einfachen Mitteln bewirtschaftet, ist sie bei Wanderern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern insofern ein wichtiger Stützpunkt, als es sonst keinen gibt in der Umgebung. Die Hütte befindet sich an der sogenannten Großen Reibn, der wunderschönen Skitour vom Jenner über das Hagengebirge und weiter über das Steinerne Meer bis ins Wimbachtal. Für Bergwanderer bieten sich Gipfel wie das Große (2.363 m) oder das Kleine Teufelshorn (2.283 m) an, auch die Tour zur Gotzenalm (1.685 m) über die Regenalm gilt als wunderschöne Route.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Eckberthütte (1.140 m)

Die Eckberthütte (1.140 m) ist eine Selbstversorgerhütte im Salzburger Blühnbachtal. Das Tal ist ein rund zehn Kilometer westliches Seitental der Salzach. Es trennt das Hagengebirge im Norden vom Hochkönig-Massiv im Süden und liegt am Rand der Berchtesgadener Alpen in den Salzburger Kalkhochalpen. Am westlichen Ende des Tales befindet sich die Hütte. Im Tal befindet sich das hermetisch abgeriegelte Schloss Blühnbach. Es steht in Privatbesitz. Nach den Habsburgern - Thronfolger Franz Ferdinand ließ das Jagdschloss neu errichten - ging es in den Besitz der deutschen Großindustriellen-Familie Krupp von Bohlen und Halbach über. Arndt von Bohlen und Halbach, der letzte Krupp, ist in der Gruft der Schlosskapelle beigesetzt. Seit 1989 gehört es der US-Industriellen-Familie Koch, die den Mischkonzern Koch Industries führt.  Die nördlich des Hochkönigs liegende Hütte ist Ausgangspunkt für Touren auf das Hohe Tenneck, Hochseiler, Brandhorn und Hochkönig. Umgeben ist die Hütte von Gipfeln wie Teufelshorn, Alpriedlhorn, Hundsschädel, Reißhorn und Marterlkopf. Das weitläufige Waldgebiet mit seinen glasklaren Bächen rund um die Hütte ist ein richtiger Spielplatz für Familien mit ihren Kindern.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Die Wimbachgrieshütte steht im hinteren Wimbachtal am Fuß des Watzmanns im Nationalpark Berchtesgaden in Bayern. Dort, am Ende des Wimbachgrieses, bilden Watzmann im Osten, Hochkalter im Westen sowie die Abbrüche des Großen Hundstodes im Süden eine beeindruckende Kulisse. Die Hütte ist vom Bergsteigerdorf Ramsau in einer relativ leichten aber langen Wanderung zu erreichen. Sie ist ein familienfreundliches Ausflugsziel und auch ein idealer Ausgangspunkt, um den Watzmann zu überschreiten oder zu umrunden. Etwas fordernder als der Weg durch das Wimbachtal, ist der Weg vom Königsee herüber zur Hütte. Dieser beginnt mit einer Schifffahrt und unter der eindrucksvollen Watzmann-Ostwand, die als die höchste Wand der Ostalpen gilt.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken