Sewenhütte

2.150 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Anfang Juni bis Mitte Oktober bewartet, bei gutem Wetter auch zu Ostern.

An Auffahrt (25. Mai) geschlossen. Pfingsten geöffnet. 

Mobil

+41 41 878 12 10 (privat)

Telefon

+41 41 885 18 72

Homepage

www.sewenhuette.ch

Betreiber/In

Walti & Ursi Gehrig-Gisler

Räumlichkeiten

Matratzenlager
60 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Sewenhütte thront auf der rechten, sonnseitigen Geländeterrasse des Meientals im Schweizer Kanton Uri. Die Aussicht ist grandios: Auf der gegenüberliegenden Talseite erblickt man die höchsten Urner Berge, den Fleckistock (3.417 m) und den Stucklistock (3.313 m), Richtung Westen die Fünffingerstöcke (2.994 m) und das Wendenhorn (3.023 m). Talauswärts erhascht man einen Blick auf das Dörfchen Meien.

Die Familienhütte hat es in sich: Ein kurzer und kurzweiliger Aufstieg von der Sustenpassstrasse her zum sonnigen Hochplateau auf 2.150 Meter – mit vielen Kraxel- und Kletterfelsen und gesäumt von hohen Bergen. Gleich hinter der Hütte lädt ein Ruderboot Hochseepiraten im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Kreuz- und Querfahrt auf dem versteckten Sewensee ein.

Nach der sanften Renovierung, die viele Verbesserungen im Komfortbereich brachte, strahlt die Sewenhütte heute in neuem Glanz. Die neue Sonnenterrasse lädt regelrecht zum Genießen und Verweilen ein.
 

Leben auf der Hütte

Die Sewenhütte gehört zu den familienfreundlichsten SAC-Hütten und ist der ideale Ort, um Ausflüge mit Kindern oder Jugendlichen durchzuführen. Auf dem Hüttenzustieg ist sogar ein Zwergenweg eingerichtet. So wird der Zustieg zur Hütte zum kurzweiligen Familienspaziergang. Zudem gibt es einen Kinderspielplatz, auf dem sich die Kleinen austoben können.

Einen Steinwurf von der Hütte entfernt sind mehrere Klettergärten vom 3. bis zum 6. Schwierigkeitsgrad eingerichtet. Eine weitere Attraktion ist die Tyrolienne (Flying Fox) gleich daneben. Klettermaterial kann zum Teil ausgeliehen werden. Die Hochtouren auf den Bächenstock (3.008 m) oder auf den Spitzplanggenstock (2.822 m) können sehr gut mit Kindern begangen werden.

Die Hüttenwarte Ursi und Walter organisieren außerdem Veranstaltungen auf der Hütte wie etwa Erzählungen von Sagen und Geschichten aus dem Kanton Uri. Der „Ürner Abig“, ein Abend mit typischen Urner Gerichten, bringt Abwechslung ins Hüttenleben.

Die Sewenhütte wird von Anfang Juni bis Mitte Oktober bewartet und bietet Schlafgelegenheiten für insgesamt 60 Personen. Zudem ist Winterraum geöffnet, wenn die Hütte nicht bewartet ist. Dieser ist mit einem Holzofen ausgestattet.
 

Gut zu wissen

Duschen mit Warmwasser und WC sind vorhanden. Hunde übernachten auf einer Wolldecke im Holzraum - kein Zutritt zum Aufenthaltsraum und zu den Schlafräumen. Bezahlt wird in bar. 
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Leutschachhütte (2.208 m), die in ca. 6 Stunden Gehzeit zu erreichen ist.

Touren und Gipfelbesteigungen von der Sewenhütte aus: Bächenstock (3.008 m, 3 h); Spitzplanggenstock (2.822 m, 2 h).

Anfahrt

Von Uri aus kommend:
Die A2 in Wassen verlassen und weiterfahren in Richtung Sustenpass und über Färnigen bis zum Parkplatz Gorezmettlenbach.

Von Bern aus kommend:
Über Meiringen und Sustenpass zum Parkplatz Gorezmettlenbach.

Parkplatz

Parkplatz Gorezmettlenbach.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postauto ab Meiringen oder Göschenen (nur im Sommer). Im Winter ist das Alpentaxi zu empfehlen.

Auf einer sonnigen Geländeterrasse oberhalb über der Sustenpassstrasse im hintersten Meiental liegt die familienfreundliche Sustlihütte (2.257 m) umgeben von grünen Matten, festem Fels und eindrücklichen Bergen und Gletschern. Der «Leiterliweg» zur Hütte weckt nicht nur bei den Kindern die Abenteuerlust. So macht der Hüttenzustieg Spaß, schnell vergeht die Zeit. Bei schönem Wetter kann man das Essen auf der Terrasse bei herrlichem Blick ins vergletscherte Gebiet der Sustenhörner und Tierbergen genießen. Auf der anderen Seite bietet sich ein schöner Blick ins Meiental sowie auf glatt geschliffene Granitformationen und runde Felsbuckel. Beiderseits des Sustenpasses gibt es Klettereien und Boulder in allen Schwierigkeiten – die Sustlihütte bietet sich als Basislager an - zum Beispiel für die Klettergärten am Chli Sustli oder die Südgratüberschreitung (4c) am Trotzigplanggstock.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Leutschachhütte (2.208 m) der SAC Sektion Zimmerberg liegt zwischen dem Obersee und dem türkis leuchtenden Nidersee auf einer sonnigen Anhöhe im Leutschachtal oberhalb von Intschi. Sie hat eine ganz besondere Geschichte: Sie war Ausstellungsobjekt der Landesausstellung von 1939 in Zürich. Die Sektion Zimmerberg nutzte danach die Gelegenheit, die Hütte zu kaufen. Sie wurde abgebaut, aufwändig in’s Leutschachtal verfrachtet und 1940 dort wieder aufgebaut. Im hintersten Talabschnitt, zwischen den zwei Seen, steht die Hütte auf einer ausgedehnten Murmeltierwiese, eingerahmt von wilden Bergspitzen der Zentralschweizer Alpen. Wer auf dem Rückweg zur Seilbahn beim Arnisee den kleinen Umweg über das Sunnig Grätli einschlägt, erlebt dort eine hochalpine Welt und vom grossen Gipfelkreuz einen einmaligen Tiefblick ins Urnerland, auf den Vierwaldstättersee und bis weit ins Mittelland. Im Sommer lockt ein erfrischendes Bad im Arnisee. Für Kinder bietet die Hüttenumgebung Abenteuer und Spaß: Die zwei Seen, die mit dem Floß erkundet werden können, einen Naturkundlichen Hüttenpfad, das Riesen-Steinmanndli „Leitschi“,das das größte der Welt werden will, einen Kneipp-Pfad beim Obersee, einen kleinen, kinderfreundlichen Klettergarten – und Theobald, das Leutschachgespenst. Dazu wird nichts verraten – auf die Hütte kommen und selber schauen! Für die Großen gibt’s am Mäntliser, dem Hausberg, drei Mehrseillängen-Routen in der Schwierigkeiten zwischen 3 und 6 lt. UIAA.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Salbithütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Lindenberg) und liegt oberhalb des Göschenertals in den Urner Alpen. Besonders im Sommer ist die Hütte wegen ihrer Lage als Stützpunkt für feine Granitklettereien sehr beliebt - die Salbitschijen-Grate sind hier besonders hervorzuheben.  Wenn man von der Salbithütte erzählt, gerät man als Bergsportler sofort ins Schwärmen. Für Kletterer und Bergsteiger sind die Grate und Wände um den Salbitschijen ein Magnet. Aber auch für Wanderer bietet die Landschaft um die Hütte Wildromantik pur.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken