Europahütte

2.220 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Von Ende Juni bis Mitte/Ende September ganztägig geöffnet.

Mobil

+41 (0)79 / 291 33 22

Telefon

+41 (0)27 / 967 82 47

Homepage

www.europahuette.ch

Betreiber/In

Marcel Brantschen

Lage der Hütte

Die Europahütte (2.220 m) liegt mitten in einem schönen Lärchenwald zwischen Randa und Domhütte. Das gemütliche Haus im Wallis dient vor allem als Etappe der Tour Mounte Rosa und dem Europaweg zwischen Zermatt und Grächen. Aber auch als Tagesziel ist die Hütte äusserst beliebt und kann in gut 3 h von Randa erreicht werden. Von hier oben hat man eine eindrückliche Aussicht auf das Weisshorn und zahlreiche weitere Viertausender der Walliser Alpen.

Kürzester Weg zur Hütte

Am schnellsten erreicht man die Europahütte von Randa (3 h und 7,5 km). Alternativ ist auch der Zustieg über den Europaweg von Grächen (10 h, 21,3 km) oder Zermatt (6 h, 17 km) möglich. Sämtliche Wege sind gut markiert.

Leben auf der Hütte

Die Europahütte ruht auf 2.220 m in einem schönen Lärchenwald hoch über Randa und bietet eine imposante Aussicht auf die imposanten Viertausender der Walliser Alpen. Wer nicht im Matrazenlager übernachten will, kann auch ein 4er oder 6er Zimmer bekommen.

Gut zu wissen

Es gibt Duschgelegenheit mit heissem Wasser und durchgehend warme Küche . Übernachtung ohne Mahlzeiten kostet 33,- CHF, Übernachtung mit Frühstück 46,-, Halbpension 70,- CHF, Frühstück 12 CHF,- und Abendessen 23,- CHF.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nachbarhütten: Domhütte (2.940 m, 2,5 h) und Kienhütte (2.584 m, 3 h)

Gipfelbesteigungen und Touren: Die Europahütte liegt am Europaweg (38, 4 km, 16 h und 2 Etappen) und der Tour Monte Rosa Matterhorn. Wenn die Domhütte voll belegt ist, kann sie für konditionsstarke Geher auch als für Ausgangspunkt für folgende Hochtouren dienen: Dom (4.545 m), Täschhorn (4.491 m)) und Lenzspitze (4.294 m).

Anfahrt

Auf der A2 bis Andermatt und über den Furkatunnel nach Realp. Von dort auf der Route 19 über Visp nach Randa.

Parkplatz

Parken in Randa.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Randa und dann Zustieg zur Europahütte.

Hütte • Wallis

Domhütte (2.940 m)

Wer auf der 2012 wunderschön renovierten und angebauten Domhütte des SAC ein Bier trinkt oder eine dieser köstlichen Röstivariationen verkostet, der hat einen langen Tag hinter sich. Egal ob man von der Mischabelhütte aus den berühmten Nadelgrat überschritten hat, den Dom (mit 4.545 m höchster Berg auf rein Schweizer Boden) bestiegen hat oder einfach „nur“ den Hüttenaufstieg bewältigt hat. Letzterer hat es nämlich in sich: 1.500 Hm wollen in etwa 4:30 h überwunden werden. Keine Seilbahn und kein Taxi stehen zur Verfügung. Dazu erfordert der teilweise seilversicherte Weg Trittsicherheit im alpinen Gelände.  So finden auch nur relativ wenige Wanderer den Weg zur Domhütte im Wallis – sie ist fest in der Hand von Hochtourengehern. Diese haben überwiegend den Dom – einer der höchsten und bekanntesten Viertausender der Alpen – als Ziel. Jedoch sind auch die Gipfel des Nadelgrates, die Lenzspitze und das Täschhorn von der Domhütte zu erreichen. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Bordierhütte (2.886 m)

Die Bordierhütte ist im Besitz des Schweizer Alpen Clubs und liegt auf 2.886 m Höhe am Fuße des Nadelgrates im Kanton Wallis. Sie befindet sich oberhalb von St. Niklaus in der Mischabelgruppe, einem Bergmassiv der Walliser Alpen. Westlich der alpinen Schutzhütte liegt das Klein Bigerhorn.  Für Touren auf die Gipfel der Balfringruppe und des Nadelgrats ist die Hütte ein beliebter Ausgangspunkt. Darüber hinaus ist die Umgebung der Hütte für Ausbildungskurse im Fels und im Eis bestens geeignet.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die am Fuße des Weisshorn (4.505 m) gelegene Cabane d’Arpitettaz ist im Besitz der CAS Sektion Dole. Auf einer Höhe von 2.786 m bietet sie ein fantastisches Panorama auf die beiden dominanten Gletscher, den Moming und den Weisshorngletscher. Das Weisshorn, das Schalihorn und das Zinalrothorn ziehen die Blicke wie riesige Magneten auf sich. Für den Zustieg zur Hütte muss man mit min. 4 h rechnen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken