Der Früchtetrauf lockt mit abwechslungsreicher Landschaft
Foto: Markus Meier
Wandern im Landkreis Tübingen

Wandergenuss am Früchtetrauf

• 8. Mai 2021

Im Herzen Baden-Württembergs befindet sich die größte zusammenhängende Streuobstlandschaft Mitteleuropas. Der Landkreis Tübingen ist Teil dieser wunderschönen Landschaft. Hier finden sich zwischen Albtrauf, Neckar- und Ammertal, sowie dem Schönbuchrand abwechslungsreiche Premiumwanderwege. Es wechseln Streuobstwiesen mit idyllischen Waldpassagen, sowie sonnigen Weinbergen.

1. Ammerbucher Gigeleswegle

  • Dauer: 1.30 h
  • Strecke: 4,8 km
  • Höhenmeter: 88 hm
  • Höchster Punkt: 466 m

Die Tour im Detail

2. Hirschauer Spitzbergwegle

  • Dauer: 2 h
  • Strecke: 6,1 km
  • Höhenmeter: 210 hm
  • Höchster Punkt: 474 m

Die Tour im Detail

3. Mössinger Firstwaldrunde

  • Dauer: 3 h
  • Strecke: 9,6 km
  • Höhenmeter: 230 hm
  • Höchster Punkt: 597 m

Die Tour im Detail

4. Mössinger Leisawegle

  • Dauer: 1.30 h
  • Strecke: 4,8 km
  • Höhenmeter: 120 hm
  • Höchster Punkt: 616 m

Die Tour im Detail

5. Schönbuchspitzrunde

  • Dauer: 2.30 h
  • Strecke: 8,3 km
  • Höhenmeter: 2130 hm
  • Höchster Punkt: 543 m

Die Tour im Detail

6. Sieben-Täler-Runde

  • Dauer: 2 h
  • Strecke: 6 km
  • Höhenmeter: 148 hm
  • Höchster Punkt: 447 m

Die Tour im Detail

7. Unterjesinger Wengertwegle

  • Dauer: 2 h
  • Strecke: 6 km
  • Höhenmeter: 190 hm
  • Höchster Punkt: 475 m

Die Tour im Detail

8. Wurmlinger Kapellenwegle

  • Dauer: 1.30 h
  • Strecke: 5,5 km
  • Höhenmeter: 120 hm
  • Höchster Punkt: 463 m

Die Tour im Detail

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Premiumwege im Biosphärengebiet

Hochgehberge auf der Schwäbischen Alb

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde 2008 eingerichtet. Hier gibt es ein Miteinander von schützenswerter Natur und Bewirtschaftung. Das Gebiet bedeckt mit 85.270 Hektar einen Großteil der Schwäbischen Alb und ist mit Wanderwegen und Radwegen erschlossen. Die Hochgehberge sind zertifizierte Wanderwege, die zu vielen Höhepunkten auf der Schwäbischen Alb führen.
Die Eiszeitpfade im Alb-Donau-Kreis führen zu prähistorischen Orten auf den Spuren der Eiszeitmenschen. Vor 40.000 Jahren entstanden hier im Ach- und Lonetal die ältesten Kunstwerke und Musikinstrumente der Menschheit. Die Wanderungen bestechen aber auch durch landschaftliche Höhepunkte. Viele Felsen, Ruinen und Höhlen werden auf diesen zertifizierten Rundtouren besucht.
Hier gibt es jede Menge zu entdecken

Schwäbische Alb: 4 Touren für Genießer

Uli Wittmann hat vier Wanderführer über die Schwäbische Alb geschrieben und entdeckt dort immer noch neue Ziele. Kein Wunder, betreut der Schwäbische Albverein doch immerhin 23.000 Kilometer Wanderwege. Uns stellt er 4 seiner Lieblingstouren auf der Alb vor.

Bergwelten entdecken