15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Selbstgemacht

Energyballs – Rezepte für Kraft, Energie und Ruhe

8. November 2021
von Valerie Jarolim

Ob als gesunde Alternative für den kleinen Hunger zwischendurch, als süßer Snack oder Stärkung am Berg – Energyballs gehen eigentlich immer und sind im Nu selbst gemacht. Blatt und Dorn verrät euch ihre ganz persönlichen Rezepte. 

Energyballs mit Hagebuttenpulver
Foto: Valerie Jarolim
Die Energyballs können auch mit fruchtigem Hagebuttenpulver ummanelt werden - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
Anzeige

Energyballs kennt man auch als Energiekugeln oder Bliss Balls. Letzteres leitet sich vom engl. „bliss“ = „Glückseligkeit, Wonne“ ab. Und ein bisschen glücklich machen die köstlichen Bällchen tatsächlich. Energyballs bestehen aus Trockenobst wie Datteln, Nüssen, Haferflocken und enthalten keinen raffinierten Zucker. Mit ein paar „Spezial“-Zutaten wird daraus echte Nervennahrung, die gut tut, Kraft und auch Ruhe spendet.

Datteln, Haselnüsse und Haferflocken gelten als äußerst gesunde Lebensmittel. Datteln können (abends verzehrt) den Schlaf fördern, die Stimmung positiv beeinflussen und spenden Muskeln und Gehirn rasch Energie. Haselnüsse gelten als Nervennahrung und Haferflocken reduzieren Blutzuckerschwankungen und damit Heißhungerattacken. 

Zutaten für ca. 15 Stück Energyballs (je nach gewünschter Größe):

  • 2 Tassen entsteinte Datteln
  • 2 Tassen (geröstete) Haselnüsse
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 2 TL Kokosöl
  • optional: 1-2 TL Ahornsirup oder Honig
Energyballs: der gesunde Snack für zwischendurch

Zubereitung:
Alle Zutaten kommen in einen guten Mixer, wo sie so lange gemahlen werden bis eine einheitliche Masse entsteht. Dann rollt man die Masse zwischen den Fingern zu kleinen Kügelchen mit ca. 1,5 - 2 cm Durchmesser und wälzt sie optional in einer gewünschten „Hülle“ (siehe unten) – fertig! Im Kühlschrank halten sich die Energyballs mindestens 1 Woche.

„Kraft“

Besonders beliebte Variante als Energiekick für Sportlerinnen und Sportler. Dazu werden zusätzlich 6 TL (entöltes, ungezuckertes) Kakaopulver in die Masse eingerührt und die Bällchen anschließend in ca. 6 EL Brennnesselsamen (oder alternativ Pulver aus getrockneten Brennnesselblättern) gerollt. Man kann als Hülle für die Energyballs außerdem Hagebuttenpulver, Blüten wie Ringelblume, Kokosraspeln, Sesam und vieles mehr verwenden.

Brennnesselsamen können übrigens selbst gesammelt werden:

  • „Ruhe“

    Mit diesen Zutaten sind die Bliss Balls der ideale Snack am Abend.

    • 25 Tropfen 5 % CBD Öl
    • 1 TL Vanillepulver
    • 1 TL gemahlene Tonkabohne
    • 6 EL Kakaopulver
    Energyballs in verschiedenen Variationen

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken