Berg-Know-How

Packliste: Ausrüstungscheck für Hochtouren

Tipps & Tricks • 10. Juli 2018

Hochtouren führen ab rund 3.000 m über zumindest teilweise vergletscherte Passagen, sodass eine sorgfältige Planung im Vorfeld unerlässlich ist. Aber auch Ausrüstung und Bekleidung sind entscheidend. Guidefinder-App hat eine kompakte Checkliste erstellt. Wir stellen sie euch vor.

Hochtour: Mont-Blanc-Massiv
Foto: mauritius images / BY
Zwei Hochtouren-Geher im Mont-Blanc-Massiv in Frankreich

Bekleidung

  • Funktionsunterwäsche und -Shirts
  • Funktionssocken
  • Softshell- oder Fleecejacke (als Midlayer)
  • Daunen- oder Primaloft-Jacke (als Isolationsschicht)
  • Hardshell- bzw. Regenjacke
  • Softshell-Tourenhose
  • Überhose (wind- und wasserdicht)
  • Mütze und Handschuhe
  • bedingt steigeisenfeste Bergschuhe
  • Gamaschen (je nach Wetterlage)

Das könnte dich auch interessieren

Evolution Warm Blackcomb Unterhemd
Beim Sport sollen Funktionsstoffe die Feuchtigkeit an der Hautoberfläche managen. Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin hat für den Test ordentlich Gas gegeben.
Dru Jacket Direct Alpine
Outdoor-Jacken aus weichen Funktionsstoffen (Softshell) sind für 90 Prozent aller Wettersituationen geeignet. Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin berichtet über seine Eindrücke mit dem Dru Jacket von Direct Alpine.

Ausrüstung

  • Rucksack (30 Liter) und Regenhülle
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Steigeisen (mit Antistollplatten)
  • Eispickel
  • Teleskopstöcke (bei Bedarf)
  • Gletscherbrille
  • Stirnlampe
  • Sonnencreme und Lippenpflege mit UV-Schutz
  • Trinkflasche
  • Proviant (Energieriegel, Snacks)

Das könnte dich auch interessieren

Wandern mit Rucksack
Einkaufen, einstellen, einpacken – in Sachen Wanderrucksack kann man vieles falsch machen, was Geld kostet und zu Lasten des Vergnügens geht. Das muss aber nicht sein. Wir zeigen in unserem kompakten Ratgeber, worauf es ankommt.
Richtig Gehen mit Steigeisen: Nirgends hängen bleiben
Steigeisen geben sicheren Halt, wo die Wanderwege enden: im Firn, am Gletscher oder im Steileis. Fünf Tipps im Sicherheitsvideo.
Black Diamond - Spot Headlamp
Das große BERGWELTEN-Gewinnspiel

Black Diamond - Spot Headlamp

Die kraftvolle Spot Headlamp mit 200 Lumen ist für den vielseitigen Einsatz zu jeder Nachtzeit geeignet. Der Sperrmodus verhindert das versehentliche Aufdrehen der Taschenlampe im Rucksack.
Der Raptor von DMM im Test
Für den Heldenkampf im alpinen Eis

Lust auf Eis: Der Raptor von DMM im Test

Trotz Klimawandel und schmelzender Gletscher führt im Hochgebirge am Eis kein Weg vorbei. Gerald Valentin empfiehlt für diesen Fall die Mitnahme eines Pickels.

Sicherheit

  • Halbseil
  • Abseilachter und mobiles Sicherungsgerät
  • 2 Bandschlingen (120 cm / 60 cm)
  • Schraubkarabiner (min. 3 Stück)
  • automatisch arretierbarer Karabiner
  • 3 Reepschnüre à 6 mm (1 m / 3 m / 5 m)
  • Eisschraube
  • Erste Hilfe-Set
  • Biwaksack
  • Handy

Orientierung

  • Höhenmesser
  • Kompass
  • Topografische Karte
  • GPS-Gerät

Wir wünschen viel Spaß am Berg und sicheres Vorankommen!

Tipp

Die Checkliste wurde von Guidefinder zusammengestellt, der ersten kostenlosen Plattform für geführte Bergtouren und Kurse. Über die App kannst du staatlich geprüfte Berg- und Skiführer finden, freie Plätze im Tourenangebot buchen und Alpinschulen in der Nähe ausfindig machen.

Weitere Informationen: Guidefinder-App

 

Mehr zum Thema

Hochtour im Salzburger Stubachtal
Von einer Hochtour spricht man im Zusammenhang mit Touren, die auf vergletscherte Berge mit einer Höhe von über 3.000 m führen. Der Begriff bezieht sich vor allem auf Besteigungen im Alpenraum und ist von jenem des Höhenbergsteigens (über 7.000 m) zu unterscheiden. Was es bei einer Hochtour alles zu beachten gilt? Wir verraten es euch.
Stubachtal
Man kann eben doch alles haben. Klettern, Hochtouren-Gehen, Bergsteigen. Im Stubachtal liegt die Vollkommenheit direkt vor den Toren der Rudolfshütte, die selbst auch keine Kompromisse macht und halb Hütte, halb Hotel ist. Wir haben dieses besondere Fleckchen in Salzburg an der Grenze zu Tirol besucht.
SAC Schwierigkeitsskalen – Wieso weshalb warum?
Wieso weshalb warum

Die SAC Schwierigkeitsskalen

Bergwelten.com ist das erste Portal, das die objektiven Schwierigkeitsskalen des SAC implementiert hat. Hier erklären wir euch, warum. Und welche Vorteile das für alle Nutzer hat.

Bergwelten entdecken