Im Herzen der Schweiz

Fernwandern auf dem Tell-Trail

Anzeige • 11. März 2021

8 Etappen, 156 Kilometer, 7.126 Höhenmeter: Der neue „Tell-Trail“ führt durch die Region Luzern-Vierwaldstättersee. Vom Startpunkt in Altdorf geht es bis auf das Brienzer Rothorn. Ständiger Begleiter: Die vielfältige Flora und Fauna.

Der Tell-Trail führt in acht Tagesetappen von Altdorf auf das Brienzer Rothorn.
Foto: Schweiz Tourismus / Silvano Zeiter
Der Tell-Trail führt in acht Tagesetappen von Altdorf auf das Brienzer Rothorn.

Wenn Wilhelm Tell mehr Zeit gehabt hätte, hätte er vermutlich diesen Weg durch die Zentralschweiz gewählt. In acht Tagesetappen geht es vorbei an glitzernden Bergseen, durch historische Dörfer und weltbekannte Städte. Allen voran sind allerdings folgende Protagonisten: die „Big 5“ der Zentralschweizer Berge:

  1. Rigi
  2. Pilatus
  3. Stanserhorn
  4. Titlis
  5. Brienzer Rothorn

Die Route im Detail

Gestartet wird in Altdorf beim Tell-Denkmal. In einem weiten Bogen entlang von erfrischenden Flüssen geht es via Muotathal und Stoos hoch zum Fronalalpstock. Danach erklimmt man die Rigi, den Pilatus und das Stanserhorn. Die darauffolgende Etappe 5, ist besonders schön: hier wandert man vom Stanserhorn zum Bergdorf Engelberg. Zum krönenden Abschluss geht es über Melchsee-Frutt zum Brienzer Rothorn.

Die vielfältige Flora und Fauna sowie das spektakuläre Bergpanorama sind bei der Fernwanderung ständige Begleiter.
Foto: Schweiz Tourismus / Silvano Zeiter
Die vielfältige Flora und Fauna sowie das spektakuläre Bergpanorama sind bei der Fernwanderung ständige Begleiter.

Die Fernwanderung auf einen Blick:

  • Start: Altdorf
  • Ziel: Brienzer Rothorn
  • 8 Tagesetappen
  • 156 Kilometer
  • 7.126 Höhenmeter
  • 5 Berge
  • 11 Seen
7126 Höhenmeter führt der Tell-Trail hinauf in die archaische Bergwelt der Zentralschweiz.
Foto: Schweiz Tourismus / Silvano Zeiter
7126 Höhenmeter führt der Tell-Trail hinauf in die archaische Bergwelt der Zentralschweiz.

Es geht auch ohne Anstrengung

Wer es gemütlich angehen will, muss auf den Tell-Trail nicht verzichten. Etliche Bergbahnen bringen einen hoch hinauf. So lassen sich auch ohne große Anstrengung die vielfältige Flora und Fauna erkunden und das Bergpanorama genießen. Danach kehrt man am besten in eine der heimeligen Hütten und Hotels ein.

Die einzelnen Etappen eignen sich auch als Tagesausflug mit Freunden oder Familie und können mit Bergbahnen und dem ÖV abgekürzt werden.
Foto: Schweiz Tourismus / Silvano Zeiter
Die einzelnen Etappen eignen sich auch als Tagesausflug mit Freunden oder Familie und können mit Bergbahnen und dem ÖV abgekürzt werden.

Energie-Tipp

Wer wandert, braucht Energie. Der Ovomaltine Crisp Müesli Snack ist für den Energiekick ideal. Die Kombination aus vier hochwertigen Getreidesorten und einer cremigen Füllung gibt nicht nur Kraft, sondern schmeckt auch bombastisch gut.

Wer den Gipfel besteigen möchte, braucht genügend Energie.
Foto: Ovomaltine
Wer den Gipfel besteigen möchte, braucht genügend Energie.
Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken