Zum Ursprung des Piave

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
S5 extrem schwierig 6:00 h 43 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.350 hm 1.350 hm 2.164 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
Abwechslungsreiche, anspruchsvolle Rundtour für konditionstarke Bergradler in der Provinz Belluno. 

In den Bergen rund ums Tal der „Eismacher“ ist man meist einsam unterwegs. Nur im August, dem klassichen italienischen Ferienmonat, trifft man hier auf Touristen. Auf ca. 2.000 m Höhe, am Fuße des Berges Hochweißenstein, entspringt der geschichtsträchtige Piave. Dieser Fluss mündet nach etwa 220 Kilometer bei Jesolo in die Adria.
💡
Diese Tour stammt aus dem Buch „Mountainbike in den Dolomiten, Band 2" von Mauro Tumler, erschienen im Verlag Tappeiner.

Die ersten 13 Kilometer bis Sappada verlaufen auf der verkehrsreichen Hauptstraße. Dieses Teilstück kann man gemütlich mit dem Linienbus (Biketransport möglich) bewältigen.

Abfahrtsvariante: Wer den schwierigen Trail vom Passo del Roccolo meiden möchte, kann einen Abstecher zum Rifugio Sorgenti del Piave und dann auf der Auffahrtsstrecke gemütlich zum Ausgangspunkt nach Campolongo zurückkehren.

Anfahrt

Über den Kreuzbergpass (Südtirol) und Stefano di Cadore bis Campolongo, oder von Belluno über die SS 51 bis Pieve und Stefano di Cadore bis Campolongo.

Parkplatz

Unweit der Kirche befinden sich einige gebührenfreie Parkplätze zur Verfügung. Achtung, nicht an Markttagen.
Die Calvin Hütte mit dem Monte Chiadenis
Unterhalb der steil aufragenden Wände des Monte Chiadenis liegt das Rifugio P. F. Calvi auf einer Höhe von 2.164 m und ist somit die höchstgelegene Schutzhütte Friauls. Seit knapp fünfzig Jahren bewirten die Familien Galler und Pachner Wanderer, Alpinisten und Bergsteiger und diese Erfahrung merkt man schon beim Betreten der sehr gemütlichen Hütte. Die Hütte wurde 1926 eingeweiht, wurde jedoch nach kurzer Zeit an die Finanzwache übergeben und von dieser bis 1938 als Stützpunkt genutzt. Nur wenige Monate war die Hütte wieder für Bergsteiger geöffnet bevor sie im Zuge des zweiten Weltkrieges wieder militärische Zwecke erfüllen mußte. Die Wiedereröffnung fand dann im Jahr 1949 statt, sechs Jahre danach ging die Hütte in den Besitz der Alpenvereins-Sektion Sappada über. Seit dem Jahr 1970 führen die Familien Galler und Pachner die Hütte als Familienbetrieb.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mountainbike • Tirol

Hochsteinrunde

Dauer
6:00 h
Anspruch
S0 leicht
Länge
30,2 km
Aufstieg
1.800 hm
Abstieg
1.800 hm
Mountainbike • Trentino-Südtirol

Langkofel Umrundung

Dauer
7:00 h
Anspruch
S0 leicht
Länge
43 km
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.600 hm
Mountainbike • Tirol

Compedal - Große Runde

Dauer
7:00 h
Anspruch
S2 anspruchsvoll
Länge
36,9 km
Aufstieg
2.300 hm
Abstieg
2.290 hm

Bergwelten entdecken