Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Matterhorn - Vom Mythos zur Marke

Aktuelles • 6. November 2020

Das Matterhorn zieht seit seiner Erstbesteigung vor 155 Jahren wie kaum ein anderer Berg die Menschen in seinen Bann. An der Grenze zwischen Italien und der Schweiz steht der markante Berg, einzigartig in seiner Form, so wie Kinder ihn zeichnen würden. ServusTV zeigt die Bergwelten-Dokumentation über das Matterhorn am 9. November.

Matterhorn
Foto: Red Bull Content Pool / Andrew Geraci
Das Matterhorn im rötlichen Abendlicht

Das Matterhorn gilt als bekanntester Berg der Alpen, vielleicht sogar der ganzen Welt. Doch der Riese ist mittlerweile weit mehr als nur ein Berg, findet er sich doch als Marke, Mythos und Symbol wieder. Zum 155. Jubiläum seiner Erstbesteigung im Jahr 1865 nähert sich die Dokumentation der Faszination Matterhorn, sowie den Menschen die an seinem Fuß leben, von verschiedenen Seiten aus an. Begleitet wird der Zermatter Bergführer Michi Lerjen, der auf der schweizerischen Seite des Berges aufgewachsen ist. Auf der italienischen Seite ist Hervé Barmasse bereits seit Jahren unterwegs. Aufgewachsen in einer Bergführerfamilie kennt er den Berg wie kaum ein anderer. „Dieser Berg ist ein Monster, er überragt die anderen Berge. Für meine Familie ist er wie ein Bruder, denn er besteht nicht nur aus Eis, Schnee und Fels, sondern ist Teil des täglichen Lebens hier“, so Barmasse.

Gogna-Route Matterhorn
Foto: Günther Göberl
Michi Lerjen und Jorge Ackermann in der Gogna-Route an der Matterhorn-Nordwand

Das Zeitalter des Alpinisumus

Begonnen hat alles vor 155 Jahren durch die Erstbesteigung des Matterhorn am 14. Juli 1865. Seither reihen sich  fast ausschließlich Pioniertaten in der Chronik des Matterhorns ein, angefangen bei der Erstbegehung und der Erstdurchsteigung der Nordwand 1931. Danach der legendäre Alleingang im Winter 1965 des Italieners Walter Bonatti bis hin zu den einzigartigen Leistungen der gegenwärtigen Bergsteiger. Spektakuläre Kletteraufnahmen und bisher nie gesehene Einstellungen von den Filmarbeiten in der Wand zeigen, dass der Berg auch heute noch das letzte Wort hat.

TV-Tipp

Die Bergwelten-Dokumentation „Matterhorn – Vom Mythos zur Marke“ könnt ihr euch am Montag, den 2. November, um 20:15 Uhr in Österreich und 21:15 Uhr in Deutschland bei ServusTV oder hier bei uns im Stream ansehen. 

 

Mehr zum Thema

Matterhorn
Es ist das Wahrzeichen der Schweiz – und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt: das Matterhorn (4.478 m). Sein markantes Erscheinungsbild macht es unverwechselbar und zum Gipfeltraum unzähliger Bergsteiger. Wir stellen euch den Charakter-Berg im Detail vor.
Erstbesteiger des Matterhorns: Peter Taugwalder
Die 7er-Seilschaft der so legendären wie tragischen Matterhorn-Erstbesteigung von 1865 enthielt zwei Schweizer: Peter Taugwalder und seinen Sohn. Obwohl er nicht als erster am Gipfel stand, kam dem Zermatter Bergführer eine – undankbare – Schlüsselrolle zu. Die Geschichte einer Tragödie.
4000ERLEBEN von Marlies Czerny
Und plötzlich hatte sie alle 4.000er der Alpen erklommen – ohne es geplant zu haben: Die Oberösterreicherin Marlies Czerny entdeckte den Bergsport ‚aus Versehen‘ für sich, als sie Resturlaubstage aufbrauchen musste. In dem Buch „4000ERLEBEN – Von Null auf die höchsten Gipfel der Alpen“ erzählt die Journalistin auf spannende, unterhaltsame und berührende Art von dem wahren Aufstieg im Leben. Am 18. April erscheint ihr Buch aus der Bergwelten-Reihe des Benevento Verlags.

Bergwelten entdecken