15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Schweizer Winterparadies

Jungfrau Region: die vier traumhaften Skigebiete um drei Berglegenden

Berg-Regionen • 26. November 2021
3 Min. Lesezeit

Mitten im Berner Oberland, zwischen dem Brienzer- und Thunersee und dem imposanten Trio der Drei- bis Viertausender – Eiger, Mönch und Jungfrau –, finden Winterurlauber in den 4 Skigebieten der Jungfrau Region ein Alpenparadies in Weiß vor.

Anfänger, Familien und Profis kommen bei dem grenzenlosen Angebot auf 2.979 Höhenmetern und 275 Pistenkilometern voll in Fahrt. Von den sanften Pulverhängen über rasante Steilhänge bis zu zahlreichen Snow- und Funparks sowie Rennstrecken und Skicross-Parks finden Genussfahrer, Pistenflitzer und Freestyler ihr großes Glück im Hochgebirge.
 

Jungfrau Region – folgende vier Skigebiete versprechen einen unvergesslichen Skiurlaub:
 

1. Grindelwald-Wengen: grenzenloses Skivergnügen

Auf 103 Kilometern perfekt präparierter Pisten des Skigebiets Grindewald-Wengen toben sich erfahrene Skifahrer und Snowboarder aus. Anfänger ziehen ihre Spuren auf der blauen Abfahrt zwischen Bergstation und Brandegg. 

Egal ob im Schneepflug, im Schuss oder beim Wedeln: Das herrliche Panorama der Bergpersönlichkeiten Eiger, Mönch und Jungfrau begleitet die Urlauber von jedem Winkel aus.

Der brandneue Eiger Express bringt die Urlauber zum Jungfraujoch-Top of Europe auf 3.454 Höhenmetern – die höchste Eisenbahnstation Europas. Von dort aus bekommen die Besucher einen einmaligen Blick auf das Schweizer Mittelland bis zum französischen Mittelgebirge der Vogesen sowie auf den Aletschgletscher, umrahmt von den Gipfeln der Viertausender.

Eine unvergessliche Abfahrt bietet die legendäre Lauberhorn-Weltcup-Abfahrt. Nach dem Renntag Mitte Januar ist die Strecke exklusiv für Mutige geöffnet, die sich in den Spuren von Weltstars beweisen möchten.

Pisteln und pulvern um die höchste Bahnstation Europas

2. Grindelwald-First: Stets auf der Sonnenseite

Die meisten Sonnenstunden der Jungfrau Region fährt das Skigebiet Grindelwald-First ein. Auf 56 Pistenkilometern staubt der Pulverschnee bei jedem Schwung auf perfekt präparierten Pisten. Wenn die Skifahrer und Boarder nicht genug bekommen können, gibt es eine Verbindung zu Grindelwald-Wengen und somit eine Extrazugabe von über 100 Pistenkilometern.

Höhepunkt sind die drei Snowparks vor der atemberaubenden Kulisse der Nordwände der Berner Alpen. Anfänger probieren sich bei den kleinen Schanzen, während die Profis bei den großen Kickern ihr Können unter Beweis stellen. Auch unter Freeridern und Freeskiern haben sich die perfekten Pulverhänge herumgesprochen. Adrenalinjäger kommen auf der Skicross-Strecke auf Touren.

Nervenkitzel bekommen die Winterurlauber beim First Cliff Walk. Auf dem Aussichtssteg begehen Gäste die Westseite des Firstgipfels in luftiger Höhe – jedoch mit unvergleichbarem Alpenpanorama. Gänzlich abheben können Abenteuerlustige bei der Seilrutsche „First Glider“ oder „First Flyer“, bei der man auf über 800 Meter Länge mit bis zu 85 Stundenkilometern durch die Lüfte saust. 

Eine Schlitteltour unter der Sonne können Familien auf der „Big Pintenfritz“ erleben – und das ist nicht nur eine herkömmliche Rodelpartie: Auf der längsten Schlittelabfahrt der Welt startet man von der Aussichtswarte Faulhorn und lässt es 15 Kilometer über 1.600 Höhenmeter „schlitteln“.

Nervenkitzel und Panoramagenuss im sonnigen Grindelwald-First

3. Mürren-Schilthorn: dem Himmel am nächsten

Das höchstgelegene Skigebiet der Jungfrau Region – Mürren-Schilthorn – erstreckt sich von 1.600 bis auf knapp 3.000 Höhenmeter über dem Meer. Auf rund 50 Pistenkilometern finden Anfänger wie Profis ihr Glück auf Skiern und Brettern. Im autofreien Bergdorf Mürren ziehen Anfänger ihre ersten Kurven im Schnee. Wenn sich die Jungen schon etwas sicherer fühlen, wartet die Kidsslope auf dem Allmendhubel, wo Wellen und Seilwandkurven spaßig beschleunigen. 

Geübtere Fahrer fühlen sich auf der steilsten Piste „Direttissima“ aus der Reserve gelockt: Mit einer Länge von 400 Metern und einem Gefälle von 88 Prozent ist sie ein garantierter Pulsbeschleuniger.

Vor 50 Jahren raste James Bond im Film Im Geheimdienst Ihrer Majestät das Schilthorn herab. Heute erinnert genussvoll das 360°-Restaurant mit dem „James Bond Brunch“ und eine Themenwelt an das 007-Spektakel. 

Freestyler und Trickser treffen sich im Skyline Snowpark. Beim Thrill Walk gibt es wahren Nervenkitzel: Auf verglasten Plattformen, in Kriechtunneln oder über Seile ist man stets im Angesicht von steilem Fels und luftiger Höhe. Die Aussichtsplattform des Skyline Walk erstreckt sich über den senkrechten Abgrund. Von hier aus genießen die Besucher das atemberaubende Panorama von Viertausendern. 

Schilthorn
Foto: Jungfrau Region Tourismus AG
Schilthorn

4. Meiringen-Hasliberg

60 Pistenkilometer, 25 Kilometer Winterwanderwege, das Familien-Eldorado Skihäsliland – das schönste Skischulübungsgelände der Schweiz – und das Skirennzentrum lassen bei Anfängern wie Könnern in Meiringen-Hasliberg keine Wünsche offen.

Im Skirennzentrum trainieren nationale und regionale Verbände sowie Skiclubs – die Skistars von morgen machen hier Jagd auf Bestzeiten. Gruppen können ein Skirennangebot buchen. Nach einem bewegten Skitag einkehren in den Alpen Tower mit einer 360-Grad-Panoramaaussicht und Blick auf 401 Berggipfel!

Hasliberg: im Herzen der Schweiz und über der Nebelgrenze

Bereit für Hochgefühle in traumhafter Bergwelt? 

Jetzt >>attraktive Angebote<< buchen.

Bergwelten entdecken