Weihnachten

„Stille Nacht“ – Die Geschichte eines Weihnachtslieds

Video • 22. Dezember 2017

Das „Stille-Nacht“-Lied wird zu Weihnachten überall gerne gesungen – doch wie wurde es eigentlich zu einem Welthit?

„Stille Nacht“ - Geschichte eines Weihnachtslieds
Foto: ServusTV/ Kurt Reindl
„Stille Nacht“ - Geschichte eines Weihnachtslieds

Vier arme Tiroler Bauernkinder sind im 19. Jahrhundert auf einem monatelangen Fußmarsch von den Zillertaler Bergen bis nach Leipzig unterwegs. Doch der geplante Verkauf von Handschuhen auf dem dortigen Markt endet in einer finanziellen Katastrophe. Da beginnen sie, ein damals noch unbekanntes Lied zu singen: Das Stille Nacht-Lied. Die ServusTV-Sendung zeichnet den weiten und mühevollen Weg der damaligen Bauernkinder nach und zeigt, wie das heute überall bekannte Weihnachtslied durch sie zum Welthit wurde.

Mehr zum Thema

Die Südtiroler Berghütte Maseben in den Ötztaler Alpen
Nie wirkt der Hüttenzauber stärker als in den Weihnachtsferien, wenn man sich den Weg dorthin durch eine Winterwunderwelt bahnen muss und in der warmen Stube der Kamin knistert. In diesen 21 Berghütten in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz könnt ihr die Zeit zwischen Weihnachten und Anfang Jänner urgemütlich – und mit reichlich Tourenangeboten vor der Haustüre – verbringen.
Panorama: Sellrain
Das diesjährige Jahrbuch der Alpenvereine (Österreich, Deutschland und Südtirol) hält wieder jede Menge Reportagen, Portraits, Interviews und Bilder bereit. Wir geben euch einen kleinen Überblick über dieses Standardwerk, das zur unverzichtbaren Lektüre eines jeden Bergfreunds gehört.

Bergwelten entdecken