Auf den Dreisessel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WT1 leicht 2:00 h 7,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
200 hm 200 hm 1.107 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Wenn es einen Gipfel im Bayerischen Wald gibt, der alle anderen an Bekanntheit übertrifft, dann ist das der Dreisessel. Auch wenn er im Vergleich mit dem Mount Everst vom Bayerischen Wald – dem Großen Arber – etwas niedriger ausfällt, der Dreisesselfelsen mit seiner bizarren Form bleibt in Erinnerung. Oben auf dem Berg befindet sich ein wunderbarer Berggasthof und wenn genügend Schnee liegt, brettert mancher Wanderer mit dem Schlitten zurück zum Start.
 
„Waldwoge steht hinter Waldwoge, bis eine die letzte ist, die den Himmel schneidet" schrieb der österreichische Schriftsteller Adalbert Stifter in „Der Hochwald“ über den Dreisessel. Beide, Dichter und Berg, gehören zusammen wie Stan und Olli, Reinhold Messner und Yeti oder Niki Lauda und James Hunt.

Fasziniert ist Stifter von diesem Berg gewesen, in dessen Nähe drei Länder zusammentreffen: Österreich (Mühlviertel), die Tschechische Republik (Böhmerwald, Nationalpark Šumava) und Deutschland. Wie eng alles geographisch in dieser Ecke vom Bayerischen Wald beieinander liegt, zeigt die Grenze zur Tschechischen Republik: Sie verläuft über diesen Berg.

Im Winter ist der Dreisessel ein beliebtes Ziel: Mit Schneeschuhen oder Langlaufski kommen die meist Einheimischen herauf. Schon Adalbert Stifter schrieb im Roman „Witiko“ und „Aus dem baierischen Walde“ wie populär zu seiner Zeit der Dreisessel bei den Wanderern gewesen ist.

💡

Es lohnt sich noch ein Abstecher zur Bischof-Neumann-Kapelle. Dieser katholische Heilige stammte aus dem Böhmerwald und missionierte in den USA. Auch Kaiser Franz Joseph von Österreich wandte sich bittend an den Papst, um Johann Nepomuk Neumann selig zu sprechen.

Während des Kommunismus in der damaligen CSSR, sprach im Jahr 1977 Papst Paul VI den Bischof Neumann heilig. In seiner Heimat ist eine Verehrung des Heiligen zu diesem Zeitpunkt unmöglich gewesen. Pragmatisch wie die Menschen im Böhmer- und Bayerischen Wald nun mal sind, errichteten Sie die Kapelle zu Ehren vom heiligen Bischof Neumann kurz hinter der Grenze im sicheren Bayern.

Anfahrt

Auf der A3 Richtung Passau fahren. Die Ausfahrt Aicha vorm Wald nehmen. Dort in Richtung Freyung auf der B12 halten. Von Philippsreut weiter bis nach Bischofsreut fahren. Weiter geht es nach Haidmühle und von dort nach Frauenberg.

Parkplatz

Der kotenpflichtige Parkplatz befindet am Dreisesselberg, nahe dem stillgelegten Skilift.

Winterwandern • Oberösterreich

Haslacher Rundweg

Dauer
1:30 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
4,5 km
Aufstieg
40 hm
Abstieg
40 hm
Winterwandern • Oberösterreich

Klafferrunde

Dauer
1:00 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
3,5 km
Aufstieg
40 hm
Abstieg
40 hm
Winterwandern • Oberösterreich

Aschau Rundweg

Dauer
2:00 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
8 km
Aufstieg
150 hm
Abstieg
150 hm

Bergwelten entdecken