Das Raurisertal, Etappe 3: Vom Schutzhaus Neubau zur Mautstelle Bodenhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 4:15 h 11,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
190 hm 1.130 hm 2.176 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Die dritte Etappe der familienfreundlichen Wanderung im Raurisertal im Nationalpark Hohe Tauern führt nun vom Schutzhaus Neubau wieder zurück zum Ausgangspunkt bei der Mautstlle Bodenhaus. 
 

💡

In Rauris, einer einstigen Hochburg des europäischen Goldabbaus, kann man, wie vor Jahrhunderten, an den historischen Original-Schauplätzen noch Goldwaschen lernen. Für Jung und Alt gibt es dafür die Tauerngold Erlebniswelt.

Anfahrt

Tauernautobahn (A10) von Salzburg Richtung Villach, Knoten Pongau, auf der Pinzgauer Str./B311 Richtung Zell am See bis Taxenbach, dort auf der L112 bis Rauris und dann weiter bis Bodenhaus, in Richtung Kolm Saigurn.

Von Westen kommend über die Inntalautobahn (A12) von Innsbruck Richtung Inntaldreieck in Wörgl abfahren, kurz auf die Loferer Straße/B178 in Richtung St. Johann, nach 4 km auf die Brixentaler Str./B170 bis Kitzbühel, dann auf die Zeller Straße/B168 bis Mittersill und weiter auf der B311 bis Taxenbach, weiter siehe oben.

Parkplatz

Parkplatz Bodenhaus (kostenpflichtig) (Navi: Österreich, 5661 Rauris, Kolmstraße 6).

Öffentliche Verkehrsmittel

Direktverbindung (ÖBB) von Salzburg Richtung Wörgl, bis Taxenbach/Rauris, dort umsteigen in den Bus Nr. 640 bis Rauris und im Sommer weiter bis Kolm Saigurn.

Märchenkarhütte
Hütte • Salzburg

Märchenkarhütte (1.900 m)

Im Talschluss von Kolm-Saigurn im Rauriser Tal in Salzburg liegt diese Selbstversorgerhütte, die ihrem Namen alle Ehre macht. Märchenhaft die Lage direkt an der Baumgrenze, märchenhaft auch der Ausblick. Die Hütte ist von Mai bis Oktober in Betrieb und verfügt über keinen Winterraum, ergo ist sie nur für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker von Interesse. Die aber finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. So ist die Hütte perfekter Ausgangspunkt für Touren auf den Silberpfennig (2.600 m), das Schareck (3.122 m) oder den Sonnblick (3.106 m).  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Schutzhaus Neubau
Hütte • Salzburg

Schutzhaus Neubau (2.175 m)

Das Schutzhaus Neubau liegt im Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg und ist ein beliebter Stützpunkt auf dem Weg zum Hohen Sonnblick in der Goldberggruppe. Die Hütte steht auf historischem Boden: Einst wurde hier Gold abgebaut. Heute bevölkern nicht Goldgräber, sondern Bergsteiger, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer das Gebiet. Das Schutzhaus ist Ausgangspunkt des Tauerngold-Rundwanderweges, des Tauerngold-Erlebnisweges und des Gletscherlehrpfades der Naturfreunde. Von Kolm-Saigurn aus gelangt man auf zwei Routen zum Schutzhaus: Über den Barbarawasserfall und über den weniger steilen Familienwanderweg, der auch für Familien mit kleineren Kindern zu bewältigen ist.  
Geöffnet
Apr - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Rundweg Zaim

Dauer
4:20 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
11,6 km
Aufstieg
440 hm
Abstieg
440 hm
Wandern • Tirol

Jagdhausalm

Dauer
4:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
13 km
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
Wandern • Bayern

Kapellen-Rundweg

Dauer
3:40 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
10,9 km
Aufstieg
170 hm
Abstieg
170 hm

Bergwelten entdecken