Anzeige

Von Hinterstoder auf den Hochmölbing

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
9:00 h
Länge
27 km
Aufstieg
1.500 hm
Abstieg
1.500 hm
Max. Höhe
2.336 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Sehr alpine und ausgedehnte Bergtour mit ausgesetzten und teils mit Stahlseilen versicherten Steigen. Die Gratwanderung vom Schrocken zum Kleinmölbing bietet atemberaubende Ausblicke ins Tote Gebirge und die Niederen Tauern.
Ein Halt auf der Hochmölbinghütte lohnt sich, bevor es ins wundervolle Grimmingtal und über einen letzten Aufschwung zur Türkenkarscharte wieder hinab nach Hinterstoder geht. Für erfahrene und trittsichere Berggeher ist diese Tour im steirisch-oberösterreichischen Grenzgebiet ein beeindruckendes Erlebnis. Der höchste Punkt dieser Runde liegt auf 2.336 m.

💡

Eine Übernachtung auf der Hochmölbinghütte mit dem besten Kaiserschmarren der Welt lohnt sich. Hüttenflair im Toten Gebirge. Und Kippa, ein nepalesischer Sherpa, der seit Jahren den Sommer über auf der Hütte aushilft, zaubert gerne eine östliche Spezialität auf den Tisch. Ein „heißer“ Tip: Wer empfindlich auf scharfe Speisen reagiert, sollte dies vorab kundtun …

Anfahrt

Von Norden und Süden auf der A9 kommend in St. Pankraz abfahren und der L552 nach Hinterstoder folgen. Der Parkplatz der Bergbahnen liegt mitten im Ort, direkt an der Landesstraße.

Parkplatz

Parkplätze bei den Bergbahnen in Hinterstoder.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Hinterstoder fahren

Bergwelten entdecken