Wanderung zur Oberreintalhütte von Garmisch-Partenkirchen

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 11 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.132 hm 327 hm 1.535 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Oberreintalhütte auf 1.525 m im Wettersteingebirge ist eine Selbstversorgerhütte, die aber von Kletterern gerne genutzt wird. Der Zustieg von Garmisch-Partenkirchen durch die imposanten Partnachklamm und über die Bockhütte ist jedenfalls eine Tour wert. 

💡

Von der Oberreintalhütte kann man auf dem gut markierten, einfachen Wanderweg in 1:00 h zum Schachenhaus wandern. Von dort lohnt sich der kleine Abstecher zum Lautersee und Ferchensee. Die Bergseen zeichnen sich durch ihre versteckte Lage und das herrliche Panorama ins Wettersteingebirge aus (siehe dazu Karte sowie Hinweisschilder am Wanderweg und beim Schachenhaus).

Anfahrt

Auf der A95 bis zum Autobahnende bei Eschenlohe und weiter über die B2 nach Garmisch-Partenkirchen.

Parkplatz

Parkplatz am Olympia-Skistadion

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen.

(Fahrplan unter www.bahn.de)

Oberreintalhütte
Die Oberreintalhütte (1.525 m) im bayerischen Wetterstein-Gebirge ist erste Adresse für ambitionierte und motivierte Kletterer. Für Menschen, die sich Hand und Fuß an Touren durch die mächtigen Felswänden von Schüsselkarspitze, Scharnitzspitze oder Oberreintalschrofen legen wollen. Die Selbstversorgerhütte liegt im Naturwaldreservat Oberreintal. In der lokalen Kletter- und Alpin-Gemeinschaft heißt sich auch Franz-Fischer-Hütte, zu Ehren des äußerst beliebten, langjährigen Hüttenwirtes Franz Fischer. Das Oberreintal ist ein Klettergebiet-Klassiker. Und die Hütte ist die Boden- und Basisstation für unzählige Kletterer, die es über das Schüsselkar in die Vertikale zieht. Sie schwärme von der Hütte aus, um sich in mehr als 300 Routen vom 4. bis zum 9. Schwierigkeitsgrad zu fordern, zu beweisen, zu scheitern oder um über die eigenen Grenzen zu gehen.  An schönen Wochenenden im August ist die Hütte meist vollständig mit Kletterern belegt. Hüttenwart Hans Bader kocht an solchen Tagen für die anwesenden "Seiltänzer". Natürlich, die von ihnen selbst mitgebrachten Lebensmittel. Und er verkauft ihnen Bier, Limonaden und Kaffee.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Bayern

Wank 

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,2 km
Aufstieg
1.040 hm
Abstieg
1.040 hm
Wandern • Bayern

Kreuzeck und Kreuzjoch

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,7 km
Aufstieg
1.090 hm
Abstieg
1.090 hm
Wandern • Bayern

Hinteres Hörnle 

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,5 km
Aufstieg
860 hm
Abstieg
860 hm

Bergwelten entdecken