16.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Tölzer Hütte von Fall am Sylvensteinstausee

Wanderung zur Tölzer Hütte von Fall am Sylvensteinstausee

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:30 h
Länge
12 km
Aufstieg
1.130 hm
Abstieg
61 hm
Max. Höhe
1.835 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Einer der schönsten Anstiege auf die Tölzer Hütte (1.835 m) im Karwendel-Vorgebirge bereits auf Tiroler Boden beginnt beim kleinen Kirchdorf Fall am Sylvensteinstausee im oberbayerischen Isarwinkel im Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen.

Der kleine Ort Fall hat seinen Namen eigentlich von einem Wasserfall der Dürrach, der Faller Klamm. Ursprünglich standen dort einige Holzhäuser, eine kleine Kapelle und ein Forstamt. Im Jahr 1954 begannen die Bauarbeiten für den heutigen Sylvensteinstausee und die Bewohner des Ortes Fall wurden zwangsumgesiedelt und etwa 100 m weiter oben - an der heutigen Bundesstraße zwischen Lenggries und Vorderriß - der Ort Neu-Fall gegründet. Bei Niedrigwasser des Stausees kann man die Grundmauern von Alt-Fall sehen. Der Kirchturm steht allerdings nicht mehr, dieser wurde schon im Zuge der Umsiedlung abgerissen.

Wegbeschreibung
Direkt vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle in Fall folgt man eben der Straße in Richtung Dürrachtal. Nach ca. 1 km verlässt man die Straße rechts und folgt dem Weg ins Krottenbachtal (auch F2 - Faller Rundweg). Schon hier beeindruckt die Klamm, die der Krottenbach in den Felsen gefressen hat.

Immer entlang des Weges in sehr gemütlicher Steigerung geht es weiter taleinwärts. Kurz vor der Krottenbachalm endet der Fahrweg und man folgt einem Pfad, der vor allem im Frühling durch das viele Wasser des Krottenbaches und der zahlreichen Rinnsale, Bäche und Wasserfälle, die links und rechts in das Tal strömen, nass sein kann. Auch quert man mehrfach den Bach - also gutes, wasserdichtes Schuhwerk ist jedenfalls von Vorteil. Dafür genießt man eine wirklich spektakuläre Wanderung und darf beeindruckt sein vom Wasserreichtum des Karwendels.

Schließlich macht der Weg eine Biegung nach links und nun geht es steil durch felsdurchsetztes Gelände aufwärts, bis man zwischen Torjoch und Stierjoch die Grenze zu Österreich passiert und vor dem kleinen Delpssee steht. Hier hält man sich nun rechts und folgt dem Weg Nr. 239 leicht aufwärts zur Tölzer Hütte des Deutschen Alpenvereins.

💡

Gutes Schuhwerk - am besten wasserdicht - anziehen, da man mehrmals den Krottenbach quert. Außerdem den Fotoapparat nicht vergessen - der Wasserreichtum des Karwendels ist höchst beeindruckend.

Anfahrt

Von Bad Tölz über Lenggries entlang der Sylvensteinstraße B307 bis zum Stausee und über die Brücke an deren südlichen Ende Fall liegt.

Von Westen kommend über Wallgau und die mautpflichtige Deutsche Alpenstraße bis Vorderriß und weiter bis Fall am Sylvensteinstausee.

Von Österreich kommend über den Achensee und Achenkirchen. Einmündung links in die B307 in Richtung Fall, Vorderriß, Eng.

Parkplatz

Parkplatz direkt in Fall südliche der Straße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zwischen Mitte Juni und Mitte Oktober verkehrt ein Wanderbus von Bad Tölz bzw. Lenggries nach Vorderriß und weiter ins Rißtal. Direkt in Fall befindet sich eine Haltestelle.

Bergwelten entdecken