Julius-Kugy-Dreiländerweg - Etappe 29: Windische Höhe - Dobratsch Gipfelhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 16,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.740 hm 460 hm 2.140 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Kärnten

Bartelmann

Anspruch
T2
Länge
11,4 km
Dauer
6:45 h

Der Julius-Kugy-Dreiländerweg führt in 30 Etappen rund um die Südalpen und man durchwandert Kärnten sowie den Norden Sloweniens und Italiens. Auf der 29. Etappe verlässt man nun die Mittleren Gailtaler Alpen und strebt auf den Naturpark Dobratsch zu - nach anstrengendem Anstieg zum Gipfel erlebt man unvergessliche Ausblicke.

💡

Besuch des Edelstein- und Mineralienmuseums am Nötschbach in Labientschach an der Bleiberger Landesstraße ist zu empfehlen.

Südlich des Museums in Labientschach, entlang der Bleiberger Landesstraße, befindet sich der Naturschauplatz Nötsch mit dem Nötscher Kreis (Museum), eine Bäckerei und eine Mühle.

Es gibt interessante Infotafeln im Dobratsch Gipfelhaus und Umgebung!

Dobratsch Gipfelhaus
Wo das Dobratsch Gipfelhaus (2.143 m) steht, geht aus dem Namen eindeutig hervor: auf dem westlich des Stadtrandes von Villach beginnenden Dobratsch. Der Bergstock ist ein östlicher Ausläufer der Gailtaler Alpen. Er liegt zwischen den Flüssen Drau und Gail, die in Villach zusammenfließen. Das Haus sitzt im Gipfelbereich der höchsten Erhebung der Villacher Alpe. Das 2010 neu gebaute Gipfelhaus gilt als wegweisend dafür wie Schutzhütten der Zukunft aussehen könnten. Alpine Schutzhütten müssen mittlerweile sehr vielen ökologischen, ökonomischen und architektonischen Ansprüchen gerecht werden. Das Dobratsch Gipfelhaus, das noch dazu im Naturpark Dobratsch liegt, ist Ausdruck dieser, fast schon unzähligen Ansprüche. Es ist, nur um ein Beispiel dafür zu geben, nach modernsten Passivhaus-Richtlinien errichtet. Außerdem soll es effektiv zu bewirtschaften sein und aufgrund seiner Lage allen Gästegruppen - Tagesausflügler, Wintersportler, Bergwanderer und Genießer - nützlich sein, Erlebnisse vermitteln und Sehnsüchte stillen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken