Wanderung zum Toni Adam-Dr. Obersteiner-Biwak von Kulm/Taublitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 2:30 h 3,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.318 hm – – – – 2.300 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Hüttenzustieg

Das Toni Adam - Dr. Obersteiner Biwak befindet sich auf 2.300 m nordwestlich unterhalb des Gipfels des Grimmings (2.351 m) in der Steiermark. Es handelt sich dabei um eine ganz einfache Notunterkunft mit Sitzbänken, die vor allem bei rasch aufziehenden Gewittern am ausgesetzten Grimming Schutz bietet. 

Ein möglicher Zustieg führt von Norden, von Taublitz bzw. dem Ortsteil Kulm, hinauf zum Biwak. 

💡

Steigt man von der Südseite an, also über die Grimminghütte, so kann man entweder in leichter Kletterei über den Südostgrat auf den Grimming und abwärts zum Toni Adam - Dr. Obersteiner Biwak gelangen, oder ebenfalls seilversichert über das Multereck. 

Anfahrt

Autobahn A9 bis zur Ausfahrt Liezen. Entlang der Ennstalbundesstraße 320 nach Steinach-Irdning und bei Pürgg auf die B 145 Richtung Bad Aussee wechseln. Weiter bis zur Abzweigung Taublitz. Hier nicht in den Ort Taublitz, sondern über den Ortsteil Klachau nach Kulm.

Parkplatz

Parkplatz in Kulm.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn von Liezen über Steinach-Irdning nach Taublitz. Bis zum Ausgangspunkt Kulm sind es zu Fuß rund 30 min.

Toni Adam-Dr.Obersteiner-Biwak
Das Toni Adam-Dr. Obersteiner-Biwak liegt auf dem Gemeindegebiet Tauplitz im Dachstein-Gebirge, zirka 50 Meter unter dem Gipfel des Grimming. Die einfache Biwak-Schachtel, die bis zu vier Personen Unterschlupf bietet, existiert in dieser Form seit 1992. Der Unterstand in der Steiermark wurde nach dem 2. Weltkrieg gebaut, da zwei Bergführer in der Nähe ums Leben gekommen waren. Der Aufstieg zum Biwak, das lediglich mit Bänken ausgestattet ist, ist nur erfahrenen Wanderern zu empfehlen.Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken