15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Ochsenbug

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
6:30 h
Länge
7,3 km
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.620 hm
Max. Höhe
2.986 m
Anzeige

Ganz im Südosten der Venedigergruppe sticht der Ochsenbug, auch Kristallkopf genannt, hoch über seinen Talorten Matrei und Virgen in den Himmel: ein Aussichtspunkt der Extraklasse! Wie seine Nachbarn mutet er auf den ersten Blick ziemlich unnahbar an, und doch gibt es zwei für Normalbergsteiger erschwingliche Routen. Die leichtere zieht von Osten über die herrlichen Nuenitzwiesen und die Hochmulde der Ochsenbugleiten hinauf. Zwar braucht sich der Geübte von den etwas übertriebenen 6:30 Gehstunden auf dem Wegweiser beim Strumerhof nicht abschrecken lassen, aber eine lange Tour bleibt es allemal ...
Zwar ohne Kletterei und ordentlich markiert, aber nur schmaler Pfad in alpinem Gelände. Oft Schneefelder im Bereich der Ochsenbugleiten; eventuell Pickel oder Steigeisen ratsam. Zudem lang und anstrengend.

💡

Der Abstieg erfolgt am besten auf der gleichen Route. Erfahrenen Bergsteigern steht auch ein Abstieg auf der Südseite offen, der in dem mit durchlaufendem Fixseil gesicherten Bratschen­riegel sowie auf dem erdigen Steilwiesenpfad unterhalb jedoch besondere Vorsicht erfordert.
Die Rückkehr zum Strumerhof ist zudem lang und recht umständlich.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Osttirol von Mark Zahel.

Anfahrt

Von Norden über den Felbertauern oder von Süden über Lienz nach Matrei in Osttirol. Zufahrt von Matrei über den Virger Berg und den Weiler Zedlach.

Parkplatz

Parkplatz kurz vor dem Strumerhof (1.450 m); Die Straße führt noch weiter bis Hinteregg, dort befinden sich aber kaum Parkplätze.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Lienz, weiter mit dem Bus nach Matrei in Osttirol.

Bergwelten entdecken