Kaltenbronn über Hohloh und Kreuzlehütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:00 h 7,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
128 hm 128 hm 980 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Durch das Waldschutzgebiet Kaltenbronn geht es hinauf zum Moor-Naturschutzgebiet Hohlohsee und zum Hohlohturm, auf dem der Blick an klaren Tagen bis zu den Alpen schweift.

Insgesamt eine lohnende, leichte Waldwanderung, die im Bereich des Wildseemoors wegen Rutschgefahr nur „auf eigene Gefahr“ zu begehen ist.

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer „Schwarzwald Nord“, von Elke Haan.

Im Natur- und Waldschutzgebiet haben viele Farn- und Blütenpflanzen ein Rückzugsgebiet gefunden, darunter der fleischfressende Sonnentau, auch das Auerhuhn fühlt sich in diesem Gebiet wieder heimisch.

Der erste hölzerne Aussichtsturm an dieser Stelle wurde bereits 1856 errichtet, 1887 folgte der 20 m hohe Steinturm, der 1968 auf 28,6 m aufgestockt wurde, da ihn die Wipfel der Bäume überwuchsen. Dieses Problem haben die Orkane Wiebke und Lothar gelöst und weite Flächen auf der Murgtalseite des Steilhangs rasiert. Auch der Westweg und der Europäische Fernwanderweg 1 führen zum Hohlohturm.

Anfahrt

Kaltenbronn (881 m)

Parkplatz

Parkplatz am Skizentrum Gernsbach-Kaltenbronn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle am Skizentrum Gernsbach-Kaltenbronn.

Bergwelten entdecken