Anzeige

Ergste nach Syburg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:30 h 8,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
125 hm 26 hm 213 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Hohensyburg in wechselnden Perspektiven ist der Hauptblickfang dieser Tal- und Höhenwanderung vom Ruhrtal auf dem Ruhrhöhenweg zu den Ruinen der Höhenburg auf dem Ardeygebirge.

Insgesamt gestaltet sich diese Tour in Nordrhein-Westfahlen als eine lohnende Wanderung, die vorwiegend auf bequemen Feld-, Forst- und Asphaltwegen verläuft. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer „Ruhrgebiet“, von Bernhard Pollmann.

Die Ruhrflutbrücke wurde 1910 als Teil der preußisch-hessischen Staatseisenbahnlinie von Schwerte nach Iserlohn errichtet und ist heute ein prägendes Element der Landschaft im Schwerter Ruhrtal.

Der englische Landschaftsgarten der Ruhr-Akademie wurde im 19. Jh. angelegt. Im Schlosshof steht die älteste Rosskastanie Nordrhein-Westfalens: Der über 200 Jahre alte Baum hat einen Umfang von 6,10 m, einen Durchmesser von ca. 17 m und erreicht eine Höhe von 20 m.

In der Hohensyburgstraße bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Ergste Bahnhof (118 m), Bürenbrucherweg in Ergste, Ortsteil der Stadt Schwerte; Ardeybahn Dortmund Hauptbahnhof – Schwerte – Iserlohn.

Bergwelten entdecken