Anzeige

Von Zainingen zu Hursch und Waldgreut zu den Aussichtstürmen auf dem Truppenübungsplatz

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:30 h
Länge
9,5 km
Aufstieg
170 hm
Abstieg
170 hm
Max. Höhe
863 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Weite Aussicht von ehemaligen Wachtürmen: Im aufgegebenen Truppenübungsplatz befinden sich einige ehemalige Wachtürme, die inzwischen vom Schwäbischen Albverein als Aussichtstürme betreut werden.

Eine Besteigung der Metallkonstruktionen ist sehr lohnenswert, genießt man doch von oben eine wunderbare Aussicht auf den Truppenübungsplatz und die Mittlere Schwäbische Alb.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ von Janina und Markus Meier, erschienen im Bergverlag Rother.

Seit 1849 gibt es den Gasthof zum Löwen in Zainingen. Er ist im Besitz der Familie Bruisch. Vor der Übernahme des elterlichen Betriebes waren die heutigen Inhaber in verschiedenen in- und ausländischen Hotels tätig. Bei den Speisen wird vor allem auf Frische und Qualität gesetzt. Serviert wird klassische schwäbische Küche wie Käsespätzle, Maultaschen oder Zwiebelrostbraten, ebenso wie Lamm- und Wildspezialitäten. Im Sommer ist es besonders schön auf der ruhigen und gemütlichen Terrasse, die 40 Personen Platz bietet.

Das Gasthaus Engel in Zainingen gehört zu den Gründungsmitgliedern der Biosphärengastgeber. Das Anwesen wurde 1928 von Karl Mutschler gekauft. 1952 kam zur Metzgerei ein Gasthaus dazu, das heute leider nur noch sehr unregelmäßig geöffnet ist.

Anfahrt

Nach Römerstein-Zainingen, 801 m, fahren. 

Parkplatz

Parkplatz in der Ortsmitte beim See.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Rad-Wanderbus Linie 177.1 von Oberlenningen. Hierhin mit dem Zug von Kirchheim/Teck.

Bergwelten entdecken