Über den Almsteig zur Pollereshütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:20 h 14,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.290 hm 1.290 hm 2.078 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Wallfahrtskirche zu Füßen des Sonnwendstein in der Rax-Schneeberggruppe: Maria Schutz ist ein Wallfahrtsort in der Gemeinde Schottwien in Niederösterreich.

Der größte Marien-Wallfahrtsort im südlichen Niederösterreich liegt am Fuß des Sonnwendstein. 1721 wurde die erste Kapelle erbaut und bekam ihren Namen von dem Franziskanermönch Benignus Seyfried aus Mürzzuschlag.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Alm- und Hüttenwanderungen Niederösterreich: 50 Touren zwischen Wien und Hochschwab“ von Thomas Man, erschienen im Bergverlag Rother

Die Pollereshütte (1.481 m) und der Kummerbauerstadl (1.079 m) eignen sich zur Einkehr.

Die Marien-Wallfahrtskriche soll der Legende nach von Pestkranken aus Schottwien errichtet worden sein, nachdem sie durch das heilige Bründl geheilt worden sind. Diese Quelle entspringt noch heute hinter dem Hauptaltar der Wallfahrtskirche.

Zum Nachbarberg des Sonnwendstein, dem Großen Otter, gibt es auch eine Sage: Einst ließ sich ein aufgeweckter Bursche in einem Fass in das tiefe Loch am Gipfel des Otters hinabsenken, um die darinnen funkelnden Goldzapfen zu holen. Bei diesen angekommen, zog er als Zeichen für seine Kameraden, dass er unten angekommen ist, an der vorgerichteten Glöckerlschnur und brach dann das lockende Gold ab. Da kam plötzlich ein Bergmanderl daher, welches ein Fässchen trug, und fragte ihn, was er da tue. Dann gebot es ihm, alles Gold herzugeben und augenblicklich zu verschwinden. Der Bursche wollte daher seinen Kameraden das Zeichen zum Aufzug geben, bemerkte aber mit Schrecken, dass er die Glöckerlschnur beim ersten Zeichen abgerissen hatte. Da erbarmte sich das Bergmanderl seiner. Es stellte sein Fässchen in das Höhlenwasser und befahl dem Burschen, er solle sich daraufsetzen, dürfe sich aber nicht umschauen, bis er draußen sei, sonst sei er verloren. Das tat er und schwamm glücklich hinaus.

Anfahrt

Schottwien (569 m); von Wien auf der A2 bis Knoten Seebenstein, weiter auf der S6 bis Abfahrt Maria Schutz und ca. 2 km zur Ortschaft Maria Schutz.

Parkplatz

Parkplätze im Bereich der Wallfahrtskirche (760 m).

Fischerhütte
Hütte • Niederösterreich

Fischerhütte (2.049 m)

Die Fischerhütte (2.049 m) liegt am Hochplateau des Schneebergs in der Rax-Schneeberg-Gruppe am Kaiserstein. Sie ist die höchst gelegene Hütte des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK) in Niederösterreich. Das Schutzhaus zählt dank des Rundblicks, der sich Besuchern eröffnet, zu „Österreichs Lieblingsplätzen“. An perfekten Tagen sieht man bis Wien, bis zum Neusiedlersee, in die Bucklige Welt, ins Joglland, das Grazer Bergland, die Fischbacher Alpen, die Mürzsteger Alpen, das Hochschwab-Gebiet, die Ybbstaler-, Türnitzer- und Gutensteiner Alpen. Das Rax-Schneeberg-Gebiet heißt auch Wiener Hausberge oder, umgeben von den genannten Alpen-Gebirgszügen auch Wiener Alpen. Der Schneeberg ist der höchste Berg Niederösterreichs mit einem Doppelgipfel. Das Klosterwappen ist die 2.076 m nur unwesentlich höher als der, Kaiser Franz I. zu Ehren benannte, Kaiserstein. Am Kaiserstein thront die Fischerhütte. Die Gehdistanz zwischen Klosterwappen und Kaiserstein ist nicht der Rede wert. Während der Sommermonate kommen vor allem Wanderer und Familien mit Kindern aus dem Tal herauf. Die Fahrt mit der Zahnradbahn ist für Alt und Jung ein Erlebnis. Vom Bahnhof Hochschneeberg, dem höchst liegenden Bahnhof Österreichs, ist die Hütte in etwa 75 Minuten auf einem leicht zu begehenden Weg erreichbar. Die Hütte ist gemütlich. An sonnigen und warmen Tagen herrscht rund um die Hütte reges Treiben. Kathrin Apfler und Michael Scheffler versorgen ihre Gäste mit alpiner Hausmannskost.  
Geöffnet
Jun - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Almreserlhaus
Hütte • Niederösterreich

Almreserlhaus (1.222 m)

Das Almreserlhaus liegt in der Rax-Schneeberggruppe auf einer Seehöhe von 1.222 m am Fadensattel. Von der einladenden Sonnenterrasse aus kann man die Blicke in die Ferne schweifen lassen. Das Panorama reicht vom Schneeberg bis hin zum Neusiedlersee. Je nach Ausgangsposition ist das Almreserlhaus im nu erreicht. Mit keiner, wenig oder mittlerer Anstrengung und Zeitaufwand ist die bewirtschaftete Almhütte für Jedermann erreichbar. Für motivierte Berggeher ist die Hütte ein idealer Zwischenstopp auf einem der vielzähligen Wanderwege in diesem Gebiet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Aflenzer Bürgeralm

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
16 km
Aufstieg
1.140 hm
Abstieg
1.140 hm
Wandern • Niederösterreich

Unterberg - Kieneck

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,3 km
Aufstieg
850 hm
Abstieg
850 hm
Wandern • Niederösterreich

Muckenkogel

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
13,9 km
Aufstieg
910 hm
Abstieg
910 hm

Bergwelten entdecken