Wanderung zur Tegernseer Hütte von Bayerwald

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:00 h 4,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 80 hm 1.650 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Tegernseer Hütte steht äußerst aussichtsreich auf 1.650 m an der Flanke des Buchsteins in den Bayerischen Voralpen zwischen Lenggries im Westen und Kreuth im Osten. Der kürzeste Zustieg zur Hütte führt von Bayerwald über die Sonnbergalm zur Hütte. 

💡

Der kleine Klettersteig entlang des Roßsteins, der direkt zur Hütte führt, ist nicht besonders schwer. Man muss für diese Variante aber auf jeden Fall trittsicher und schwindelfrei sein.

Anfahrt

Von Tirol über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Achensee und über Achenkirch zum Achenpass und weiter bis nach Bayerwald. Aus Richtung München über Tegernsee und Kreuth bis nach Bayerwald.

Parkplatz

Parkplatz an der Straße in Bayerwald.

Tegernseer Hütte
Die Tegernseer Hütte (1.650 m) ist nicht zuletzt ob der grandiosen Lage und ebensolcher Aussicht einen Besuch wert. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer sowie Mountainbiker erreichen diesen in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegenen Stützpunkt über verschiedene Wege und genießen von der Terrasse den Blick bis weit auf den Alpenhauptkamm und das Karwendel bis zur Zugspitze. Vom westseitig gelegenen Balkon aus schaut man auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Dass die Hütte meist auch als Alderhorst bezeichnet wird, hat wahrlich seinen Grund. Für Kletterer ist das Gebiet ein Paradies, finden sich hier doch nicht weniger als 90 Kletterrouten mit den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 9+ lt. UIAA. Achtung: Im Jahr 2020 finden umfangreiche Baumaßnahmen statt, so dass nur ein eingeschränkter Notbetrieb mit Suppen und Getränken angeboten werden kann.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken