Wanderung zur Stuibenhütte vom Kreuzeck

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:30 h 4,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
170 hm 180 hm 1.635 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Hüttenzustieg

Die kleine Stuibenhütte (1.640m) ist eine Selbstversorgerhütte der DAV-Sektion Garmisch-Partenkirchen. Obwohl sie nur im Winter bewirtschaftet ist, lohnt sich auch im Sommer ein Besuch der Region um die Hütte. Herrlich einsam ist es hier, abseits des Trubels von Zugspitze und Alpspitze.

💡

Man sollte unbedingt dem Mauerschartenkopf (1.924 m) noch einen Besuch abstatten. Hierfür folgt man dem Steig durch die grasige Nordostflanke bis kurz vor dem Grat. Hier geht man nach rechts zum Gipfel.

Anfahrt

Von Norden auf der Autobahn A95 nach Garmisch-Partenkirchen zur Talstation der Kreuzeckbahn. Von Süden über Seefeld, Scharnitz und Mittenwald nach Garmisch-Partenkirchen.

Parkplatz

Parkplatz an der Talstation der Kreuzeckbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen und mit der Zugspitz-Zahnradbahn zur Talstation der Kreuzeckbahn.

Stuibenhütte
Hütte • Bayern

Stuibenhütte (1.640 m)

Die Stuibenhütte steht bei Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge in Bayern und wird als bewartete Selbstversorgerhütte geführt. Sie steht nur von Ende Dezember bis Ende März zur Verfügung. Was heißt, dass diese östlich der Alpspitze und Bernadeinkopf und nördlich der namensgebenden Stuibenspitze und -kopf bevorzugt von Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt wird.  Die Hütte ist Ausgangspunkt und Ziel für Winter-Bergsteiger, die Touren auf die Alpspitze, den Bernadein-, den Osterfeld- oder den Mauerschartenkopf machen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger
Hochalm
Hütte • Bayern

Hochalm (1.705 m)

Die Hochalm liegt auf 1.705 m Seehöhe am Fuße der markanten Alpspitze (2.628 m) im Werdenfelser Land, genauer in der Gemeinde Grainau im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Hier, unweit der Grenze zu Österreich, präsentiert sich die Landschaft sehr alpin. Schnell lässt man bei der Auffahrt mit der Alpspitzbahn die Baumgrenze hinter sich zurück und taucht ein in das imposante Felsmassiv rund um den Osterfelderkopf (2.057 m). Die urige Berghütte befindet sich an der Bergstation der an die Alpspitzbahn anschließende Hochalmbahn bzw. für die Wintersportler direkt an der Osterfelder Abfahrt. Von der Terrasse der Hochalm eröffnen sich schöne Aussichten in Richtung Karwendel und Wettersteingebirge. Die Gipfelstation ist natürlich bereits ein Ausflugsziel für sich, zugleich aber auch Startpunkt für interessante Berg- und Wandertouren sowie den bekannten Klettersteig Alpspitz-Ferrata oder aber auch eine zünftige Rodelpartie im Winter. Deshalb ist die Hochalm auch bei einem bunt gemischten Publikum als Einkehrmöglichkeit beliebt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Hüttlebachklamm

Dauer
1:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
2,1 km
Aufstieg
120 hm
Abstieg
120 hm

Bergwelten entdecken