16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Kloster Alm von Karthaus

Wanderung zur Kloster Alm von Karthaus

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
3,1 km
Aufstieg
810 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.152 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Der Aufstieg führt vom Parkplatz von Karthaus (1.327 m) zur Kloster Alm (2.152 m), eine schöne Alm der einstigen Kartäusermönche des Klosters Allerengelberg in Karthaus im Schnalstal.

Die im Jahr 2010 renovierte Kloster Alm liegt auf 2.152 m inmitten einer idyllischen Hochgebirgslandschaft, in der man man die Ruhe und Natur genießen kann.
Oben angekommen erlebt man atemberaubende Fernsichten über den Similaun bis hin zur Texelgruppe.

Wegbeschreibung
Von Karthaus (1.327 m) außerhalb der Ummauerung großer Parkplatz. Man wandert stets auf gut markiertem Fußweg 23 (am Feuerwehrhaus Schild Klosteralm) zuerst kurz durch Wiesen, dann stets durch steilen Lärchenwald mäßig steil empor.

Im Wald erreicht man die erste Weggabel mit Wegweiser: links geht 23 weiter (Klosteralpe und Saxalbsee). Später kreuzt der Fußweg die zur Alm führende Forststraße, die eine längere, aber bequemere Anstiegsmöglichkeit bietet, während der alte Weg steiler, aber kürzer zur Alm ansteigt.

💡

Abkürzung für weniger Gehtüchtige: An der Grundschule von Karthaus vorbei und über eine Forststraße zum Parkplatz 2 fahren. Weiter zu Fuß dem Forstweg folgen. Gehzeit ca. 2 Std.

Anfahrt

Über die A 12 Inntalautobahn bei Landeck abfahren und weiter Richtung Reschen. Durch den Vinschgau und kurz nach Staben links ins Schnalstal einbiegen.

Im Schnalstal nach ca. 10 km links abbiegen ins Dorf Karthaus.

Parkplatz

In Karthaus (1.327 m) außerhalb der Ummauerung großer Parkplatz.

Variante Parkplatz 2: An der Grundschule von Karthaus vorbei und über eine Forststraße zum Parkplatz 2.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus oder Zug von Meran oder Mals bis Naturns und von dort mit dem Bus bis Karthaus.

Bergwelten entdecken

d