17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Durch die Schlucht der Areuse

Durch die Schlucht der Areuse

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
11,6 km
Aufstieg
111 hm
Abstieg
394 hm
Max. Höhe
730 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
    Anzeige

    Schluchtenwanderung im Schweizer Kanton Neuenburg entlang der Areuse, die selbst an heissen Sommertagen für eine kühle Brise und feinen Sprühregen sorgt. Der Wanderpfad ist geschickt angelegt und ermöglicht tiefe Einblicke in das Naturschauspiel.

    Wegbeschreibung
    Der Eingang der Areuse-Schlucht befindet sich rund 1 km vom Bahnhof Noiraigue entfernt. Man folgt der Bahnlinie nach Osten bis auf Höhe von Le Furcil, wo man die Areuse das erste Mal quert. Schon bald verengt sich das Tal markant.

    Besonders imposant ist das Schluchtenerlebnis bei der alten Steinbrücke beim Saut de Brot, wo sich das Wasser laut rauschend seinen Weg durch die engen Felswände sucht. Es folgt ein Wegabschnitt bis zum Champ du Moulin, in dem die Areuse wieder ruhiger fliesst und der Weg eher durch ein schmales Tal führt als durch eine Schlucht.

    Danach wird es aber richtig eng: Gigantische Felstürme ragen empor, der Weg führt über kleine Brücken und durch Fussgängertunnel, die Areuse sprudelt und rauscht ohrenbetäubend. Bei einem Kraftwerk ist das Spektakel dann urplötzlich zu Ende. Über eine letzte Brücke führt der Weg hinauf zum Bahnhof von Boudry SBB.

    💡

    In Boudry befindet sich die Endstation der Überlandstrassenbahn «Littorail» zur Place Pury nahe der Altstadt von Neuchâtel. Eine schöne Alternative für die Rückfahrt. Von Champ du Moulin (mit Restaurant und Bahnstation) könnte man frühzeitig zurück nach Noiraigue gelangen.

    Anfahrt

    Mit dem Auto von Neuchâtel auf der Route 10 nach Noiraigue.

    Parkplatz

    Parkplatz am Bahnhof in Noiraigue

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn von Neuchâtel nach Noiraigue.

    Bergwelten entdecken