15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Durch die Passerschlucht

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:50 h
Länge
15,8 km
Aufstieg
405 hm
Abstieg
64 hm
Max. Höhe
1.020 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Zwischen Moos und St. Leonhard lassen steile Hänge der Passer nur wenig Platz. Der Bach hat sich dort im Laufe der Jahrtausende tief in die Felsen gegraben und eine faszinierende Schluchtlandschaft geschaffen. Sein Wasser brandet gegen Felswände, riesige Findlinge liegen im Bachbett, Wasserfälle stürzen sich gischtsprühend über felsdurchsetzte Hänge.

Seit 2015 erschließt ein teilweise aufwändig angelegter Weg die Schlucht. Immer wieder führen in den Felswänden verankerte Metallstege über dem Bach entlang und sorgen für spannende Wegabschnitte im wildesten Teil dieses Tals der Südtiroler Sarntaler Alpen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Das Bunker Mooseum: Ein Bunker-Rohbau aus den 1940er Jahren beherbergt diese museale Einrichtung in Moos im Passeiertal. Regional dominierte Themenbereiche zeigen Besonderheiten aus Natur und Geschichte des Hinterpasseier.

Anfahrt

Mit dem Auto auf der Autobahn München-Innsbruck-Brenner-Sterzing-Bozen , dort die Ausfahrt A22 Süd, Schnellstrasse (MEBO) bis Ausfahrt Meran Süd nehmen und dann der Ausschilderung folgend nach Jaufenpass/Timmelspass/Passeiertal über Riffian-St. Martin-St. Leonhard.

Parkplatz

In St. Leonhard, Sportzentrum an der Passer (670 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale Bahnverbindungen bis nach Bozen. Vom Hbf. Bozen mit der Bahn nach Meran fahren. Der Bus fährt vom Bahnhof Meran nach St. Leonhard. Von St. Leonhard führt eine Buslinie nach Moos, Platt und Pfelders.

Bergwelten entdecken