16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Feldnerhütte vom Gaugenschutzhaus bei Greifenburg

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:40 h
Länge
12,6 km
Aufstieg
910 hm
Abstieg
340 hm
Max. Höhe
2.298 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die Feldnerhütte der Sektion Steinnelke des Österreichischen Alpenvereins steht auf 2.182 m in der Kärntner Kreuzeckgruppe. Sie ist über meist lange und einsame Zustiege zu erreichen. So auch der Zustieg vom Gaugenschutzhaus auf 1.616 m oberhalb von Gnoppnitz bei Greifenburg im Oberdrautal. 

💡

Einige Passagen in der Kreuzeckgruppe - vor allem mancher Gipfelzustieg - sind ein wenig geröllig und abschüssig. Obwohl einige Stellen mit Seilen versichert sind, sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Von der Hütte aus ist aber das Kreuzeck, welches mit 2.701 m der vierthöchste und namensgebende Gipfel der gesamten Gebirgsgruppe ist, in rund einer Stunde umschwierig zu erreichen. 

Anfahrt

Auf der A10, der Tauernautobahn, bis zum Knoten Spittal-Millstättersee. Auf der B100 weiter ins Obertrautal bis nach Greifenburg. Hier rechts nach Gnoppnitz abbiegen. Auffahrt bis zum Gaugenschutzhaus/Alpengasthof Gaugen möglich.

Parkplatz

Parkplätze direkt beim Gaugenschutzhaus. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn oder Bus nach Greifenburg-Weißensee, mit dem Taxi zum Gaugenschutzhaus. 

Bergwelten entdecken