Wanderung zur Reintalangerhütte von Hammersbach bei Garmisch-Partenkirchen

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:00 h 12,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.580 hm 970 hm 1.989 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Reintalangerhütte auf 1.369 m im ruhigen Reintal im Wettersteingebirge in Bayern östlich der Zugspitze ist von Hammersbach, etwas südwestlich von Garmisch-Partenkirchen, in einem Fußmarsch von rund sechs Stunden zu erreichen. Den höchsten Punkt der Tour mit 1.990 m erreicht man kurz nach der Mauerscharte beim Übergang ins Reintal.  

💡

Der Schützensteig hinunter zur Reintalangerhütte ist zum Teil seilversichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig, um den Steig sicher begehen zu können.

 

Anfahrt

Von Garmisch-Partenkirchen in Richtung Ober Grainau. Zwischen Degernau und Bräuwies kurz nach der Kirche links nach Hammersbach abzweigen. 

Parkplatz

Parkplatz an der Straße nordwestlich von Hammersbach.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen und mit der Zugspitzbahn, die ab Grainau als Zahnradbahn geführt wird, bis zur Haltestelle Hammersbach.

Hochalm
Hütte • Bayern

Hochalm (1.705 m)

Die Hochalm liegt auf 1.705 m Seehöhe am Fuße der markanten Alpspitze (2.628 m) im Werdenfelser Land, genauer in der Gemeinde Grainau im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Hier, unweit der Grenze zu Österreich, präsentiert sich die Landschaft sehr alpin. Schnell lässt man bei der Auffahrt mit der Alpspitzbahn die Baumgrenze hinter sich zurück und taucht ein in das imposante Felsmassiv rund um den Osterfelderkopf (2.057 m). Die urige Berghütte befindet sich an der Bergstation der an die Alpspitzbahn anschließende Hochalmbahn bzw. für die Wintersportler direkt an der Osterfelder Abfahrt. Von der Terrasse der Hochalm eröffnen sich schöne Aussichten in Richtung Karwendel und Wettersteingebirge. Die Gipfelstation ist natürlich bereits ein Ausflugsziel für sich, zugleich aber auch Startpunkt für interessante Berg- und Wandertouren sowie den bekannten Klettersteig Alpspitz-Ferrata oder aber auch eine zünftige Rodelpartie im Winter. Deshalb ist die Hochalm auch bei einem bunt gemischten Publikum als Einkehrmöglichkeit beliebt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Reintalangerhütte
Die Reintalangerhütte steht am wohl idyllischten Flecken im Wettersteingebirge in Bayern. Im Reintal, umringt von Gipfel, Felswänden und -flanken, nahe Garmisch-Partenkirchen. Nahe der gewohnten Zivilisation. In einer Naturarena, die diese Zivilisation in eine Ferne rückt, so als ob man irgendwo in Alaska befände. Die Zugspitze ragt zwar westlich des Reintales in den bayerischen und Tiroler Himmel. Aber sowohl Nord als auch Süd steigt das Reintal in Gipfel und Grate auf, die einen fast zu einem längeren Aufenthalt auf der Hütte "zwingen".  Und alle - Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker, Hochtourengeher, Kletterer, Skitourengeher, Schneeschuhwander - finden oder sollten sie irgendwann in ihrem bewegten Leben in das Reintal finden. Der Weg durch die Partnachklamm in den Talschluß des Reintals zur Hütte ist einfach und für Familien gangbar, vorausgesetzt die Kinder haben Freude an einem etwas längeren "Spaziergang".  Die Hütte auf einer Waldlichtung am Ende des Reintals wurde 1912 gebaut – gleich daneben befindet sich die alte Reintalangerhütte aus dem Jahr 1883, die heute Skitourengehern als Winterlager dient. Die Nutzung der Alm ist seit 1485 nachweisbar. Ganz in der Nähe des Hauses entspringt die Partnach, die dann wild und ungezähmt auf dem Tal hinaus nach Partenkirchen stürmt. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Schwarzenkopf

Dauer
5:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,8 km
Aufstieg
1.120 hm
Abstieg
1.120 hm
Wandern • Tirol

Hauersee

Dauer
6:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,4 km
Aufstieg
1.680 hm
Abstieg
480 hm

Bergwelten entdecken