Wanderung zur Faneshütte von Pederü

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:00 h 5,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
560 hm 40 hm 2.062 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Faneshütte auf 2.060 m liegt in der Kreuzkofelgruppe im Naturpark Fanes-Sennes-Prags in den Südtiroler Dolomiten. Der Zustieg von Pederü ist einfach aber sehr aussichtsreich. 

💡

Wer sich vorher anmeldet und eine kleine Gebühr bezahlt, der kann sich vom Hüttenwirt das Gepäck auf die Hütte transportieren lassen. Gerade bei einem mehrtägigen Aufenthalt, vielleicht auch noch mit der Kletterausrüstung im Rucksack, eine feine Sache. 

Anfahrt

Pederü in der Gemeinde Enneberg ist von Bruneck im Südtiroler Pustertal über die Landesstraße 244 Richtung Enneberg, St. Vigil in Enneberg und entlang des Rautales bis zum Talschluss zu erreichen. 

Parkplatz

Großer Parkplatz am Talschluss beim Alpengasthof Pederü.

Faneshütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Faneshütte (2.060 m)

Die 1928 erbaute Faneshütte (2.060 m) – der Begriff „Hütte“ ist angesichts ihrer Größe ein wenig irreführend – thront oberhalb von St. Vigil in Enneberg in den Südtiroler Dolomiten. Ihr Standort im Naturpark Fanes-Sennes-Prags unter dem Limo-Pass (2.172 m) garantiert einen prachtvollen Ausblick auf die Tofane. Die Hütte selbst liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes an der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Die Faneshütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Ende Dezember bis Mitte April Anlaufstelle und Stützpunkt für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer und Bergsteiger, Rodler, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Für Kletterer bietet sich nahe der Hütte der Sass da les Nu auf 2.698 m mit zehn unterschiedlich schwierigen Klettersteigen an. Mountainbiker lieben die 34 km lange Rundtour durch den Naturpark, die bei einem Höhenunterschied von rund 1.500 m in 5 h zu bewältigen ist. Im 25.680 Hektar großen Naturpark schier unerschöpflich ist das Angebot für Wanderer, ebenso für Hoch- und Skitourengeher. Einige Routen, wie jene auf die Pareispitze (2.794 m) oder den Monte Castello (2.760 m), können auch mit wanderbegeisterten Kindern in Angriff genommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken