Wanderung zur Medelserhütte von Curaglia

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:00 h 7,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.180 hm – – – – 2.524 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Der Zustieg von Curaglia (1.339 m) zur Medelserhütte (2.524 m) führt duch das Val Platta zur Alp Sura, inmitten einer hochalpinen Landschaft. Von hier schlängelt sich ein schmaler Bergweg bis hinauf zur Hütte. In Hüttennähe befindet sich der Lai Encarden, ein wunderschöner Platz zum Verweilen und die Landschaft der Adula Alpen auf sich wirken zu lassen.

💡

Im Gemeindeamt von Medel kann für die Fahrstrasse bis Pardatsch eine Fahrerlaubnis beziehen.

Anfahrt

Von Zürich
Auf der N3 oder von St. Gallen auf der N13 nach Chur und weiter bis zur Ausfahrt Disentis/Reichenau. Via Flims, Laax, Illanz nach Disentis.

Von Basel
Auf der N2 via Luzern bis Göschenen. Auf der alten Passtrasse durch die Schöllenenschlucht mit der Teufelsbrücke nach Andermatt und über den Oberalppass nach Disentis.

Parkplatz

In Curaglia ca. 100 m nach Dorfausgang Parkmöglichkeiten für ca. 10 Autos. Letzte Parkmöglichkeit nach der Brücke bei Pardatsch

Medelserhütte
Hütte • Graubünden

Medelserhütte (2.524 m)

Die Medelserhütte liegt auf 2.524 m auf einem Sattel der Fuorcla da Lavaz, einem Passübergang zwischen dem Val Plattas und dem Val Lavaz in der Region Surselva im Schweizer Kanton Graubünden. Die urige und mehr als 100 Jahre alte Hütte des Schweizer Alpen Clubs (SAC) ist vor allem wegen der vielfachen Tourenmöglichkeiten zu einer Reihe von Gipfeln ein gern gesehener Einkehrort. Durch die hochalpinen Bedingungen sind einige davon aber nur mit der nötigen Erfahrung, Ausrüstung und Zeit zu erreichen. Darunter fallen Dreitausender wie der Piz Medel (3.210 m) oder der Piz Valdraus (3.096 m). Einige anspruchsvolle Touren in der Region erfolgen häufig im Rahmen von mehrtägigen Wanderungen, in denen die Medelserhütte als Zwischenstation dient. Ein ganz besonderes Highlight ist die „Greina Trekkingtour“, die von Curaglia über die Medelserhütte und weiter bis nach Vals führt. Das Motto des Weitwanderweges lautet „3 Tage - 3 Sprachen - 3 Hütten“ und in den vier Tagen kann man eine der eindrucksvollsten Landschaften Mitteleuropas bestaunen. Andere imposante Berggipfel sind aber auch ohne allzu großer Schwierigkeiten innerhalb eines Tages oder sogar weniger Stunden zu bewältigen. Etwa der Hausberg Piz Caschleglia (2.936 m) und der Piz Santeri (2.881 m).
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken