Über die Esterbergalm auf den Wank

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:40 h 15,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.150 hm 1.150 hm 1.775 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
Der Wank ist einer der beliebtesten Berge in Garmisch-Partnenkirchen. Diese Wanderroute in der deutschen Region Bayrische Voralpen ist weniger frequentiert und man kann deshlab die wunderbare Natur in Ruhe genießen. 
Auf dem Gipfel des Wanks kann man über ein atemberaubendes Panorama staunen, den von oben überblickt man das gesamte Wettersteingebirge auf der einen und weit bis ins Bayerische Voralpenland auf der anderen Seite. Deshalb ist der Wank ein sehr beliebtes Ausflugsziel. 
💡
Der Kreuzweg zu St. Anton gilt als einer der schönsten in ganz Bayern. Die Wallfahrtskirche St. Anton erhielt ihr berühmtes Deckenfresko von Johannes Evangelist Holzer um 1736.

Für eine Stärkung eignen sich die Eckenhütte, das Wank-Haus und die Esterbergalm perfekt. Die Esterbergalm wurde bereits 1408 urkundlich erwähnt und ist Weidegebiet für Pferde und Jungrinder.

Anfahrt

A95 bis Eschenlohe, weiter über die B2 bis Garmisch-Partenkirchen, der Beschilderung Ortsteil Partenkirchen folgen und kurz nach dem Ortseingang links zur Wankbahn (beschildert).

Von Innsbruck / Mittenwald kommend die B2 durch Garmisch-Partenkirchen hindurch Richtung München bis kurz vor Ortsende rechts zur Wankbahn ausgeschildert wird.

Von Reutte / Ehrwald die B23 nach Garmisch-Partenkirchen, durch den Ort hindurch immer der Beschilderung Partenkirchen folgen. An der Rathauskreuzung links Richtung München abbiegen. Kurz vor Ortsende ist rechts zur Wankbahn ausgeschildert.

Parkplatz

Wankbahn Parkplatz (P10).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen (stündliche Verbindungen von München, regelmäßig aus Innsbruck und Reutte). Vom Bahnhofsvorplatz aus mit den Ortsbussen der Linie 3, 4 oder 5 zur Wankbahn (alle 20 min.).
Wankhaus
Hütte • Bayern

Wankhaus (1.780 m)

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel des Wank im Estergebirge steht die Wankhütte direkt neben dem Gipfelkreuz. Sie ist Ausgangspunkt für einfache Wanderungen gleichermaßen wie für etwas schwierigere (aber immer noch einfache) auf benachbarte Gipfel wie den Hohen Fricken (1.940 m) oder den Bischof (2.030 m). Eine schöne Tour ist auch jene zur Weilheimerhütte (1.955 m), die in rund 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist und von der aus man den Krottenkopf (2.086 m) besteigen kann. Man kann den Krottenkopf allerdings auch ohne den Umweg Weilheimerhütte erklimmen. Klettermöglichkeiten gibt es rund um die Hütte keine, auch für Mountainbiker ist das Gebiet wenig reizvoll. Lediglich der Weg zur Hütte, von der man einen prachtvollen Rundumblick u.a. zur Zuspitze genießt, wird hin und wieder auch mit dem Mountainbike genommen. Und im Winter auch gerne von Schneeschuhwanderern und Skitourengehern.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Grubenkopf 

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,1 km
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm

Bergwelten entdecken