Tufteren-Höhenweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:15 h 12,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
278 hm 858 hm 2.340 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Schöner kann man sich Zermatt im Kanton Wallis in der Schweiz nicht nähern: Bei dieser leichten Wanderung in den Walliser Alpen präsentieren sich die bekanntesten und auch schönsten Berge um Zermatt, Matterhorn, Breithorn und Weisshorn, von ihren „Schokoladenseiten".

Der Aufstieg von Täsch zur Täschalp ist zwar wunderschön, würde die ganze Tour jedoch erheblich verschärfen: insgesamt 1.050 Höhenmeter mit gut 17 km Wegstrecke. Daher empfiehlt sich die Taxibus-Auffahrt, außer man nimmt sich zwei Tage Zeit und übernachtet auf der Täschalp in der Europaweghütte (2.225 m).

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Oberwallis. Zermatt – Saas-Fee – Lötschental – Simplon – Goms" von Michael Waeber und Hans Steinbichler, erschienen im Bergverlag Rother.

Die Europaweghütte auf der Täschalp ist wunderschön gelegen und verwöhnt die Einkehrer mit typischen Walliserspezialitäten wie z.B. Fondue, Raclette oder Gsottus. Besonders schön ist die Wanderung im Herbst, wenn die gelb gefärbten Lärchen einen märchenhaften Anblick bieten.

Anfahrt

Der Ausgangspunkt Täschalp (2.185 m) ist auf einem sehr schmalen Fahrsträßchen von Täsch aus erreichbar. Taxiauffahrt.

Parkplatz

Modernes Parkhaus und weitere gebührenpflichtige Parkplätze in Täsch (1.438 m). Parkmöglichkeit in Täaschalp.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung von Visp zum Talort Täsch, dichter Pendelverkehr nach Zermatt.

Arbenbiwak
Hütte • Wallis

Arbenbiwak (3.224 m)

Das Arbenbiwak des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Wallis befindet sich auf 3.224 m Höhe. Die Sektion Zermatt erhielt es 1977 als Geschenk von der Königliche Niederländische Alpenvereinigung (KNAV) anlässlich des 75. Jubiläums des KNAV.  Das in den Walliser Alpen, am Fuße des Ober Gabelhorn gelegene Biwak dient als Stützpunkt für erfahrene Bergsteiger mit entsprechender Ausrüstung und ist als Ziel für einfache Wanderungen nicht geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken