Calanchi von Borgo Tossignano

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:20 h 13,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
539 hm 539 hm 463 m

Wanderung in den Hügeln von Imola (Italien): An der alten Handelsstraße Imola – Florenz liegt im Santerno-Tal der Ort Borgo Tossignano. Im Jahr 1944 heftig umkämpft, wurde er vollständig zerstört, dann wieder neu aufgebaut. Durch Erosionserscheinungen sind in den Hügeln nördlich des Orts sogenannte „calanchi“ (Runsen) entstanden, ein dichtes Netz an V-förmigen schmalen und steilen Furchen. Sie sind durch spitze Kämme getrennt, in denen eine kilometerlange Gipsader erkennbar ist.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Marken - Adriaküste: Ravenna - Rimini - Urbino - Ancona - Monti Sibillini" von Ursula und Claus-Günter Frank, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in Borgo Tossignano.

Anfahrt

In Imola auf die im Santernotal nach Südwesten führende SP 610. Bevor diese nach 15 km in Borgo Tossignano über den Fluss Santerno führt, parken. Auf der linken Straßenseite leitet ein Fußweg zur Brücke.

Parkplatz

Zwischen Keramikfabrik und Santernobrücke.

Bergwelten entdecken