Anzeige

Hochalmspitze über die Villacher Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS- anspruchsvoll 7:00 h 12 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.060 hm – – – – 3.360 m
Anzeige

Die Skitour auf die Hochalmspitze mit ihren 3.360 m über die Villacher Hütte in Kärnten ist einer der großen Klassiker in den Hohen Tauern und das hat viele Gründe: Zum Einen ist die Skitour mit 2.200 zu überwindenden Höhenmetern in Kombination mit einer Wegstrecke von 12 km ein absoluter Konditionshammer und eine der längsten Tagestouren in der Umgebung, wenn man nicht auf der kleinen Selbstversorgerhüte Villacher Hütte übernachtet. Zum Anderen ist die Tour vom technischen Anspruch her erstaunlich moderat (kurze Stellen 35°) und bietet – wenn man einmal die lange Forststraße bis auf 1.900 m Seehöhe hinter sich gebracht hat – wunderbar weite Skihänge. Sie bieten sich gleichermaßen – bei sicheren Verhältnissen – für Pulvertage im Hochwinter wie für Firnverhältnisse im Frühjahr an. Zu guter Letzt wird bei dieser Tour einer der markantesten Gipfel in den Hohen Tauern bestiegen: nicht umsonst wird die Hochalmspitze auch „Tauernkönigin“ genannt. 

💡

Falls man die lange Skitour auf zwei Tage aufteilen möchte, bietet sich die AV-Selbstversorgerhütte Villacher Hütte (2.194 m) als Übernachtungsmögllichkeit an. Schlüssel in Gmünd bei der Heiligen Geist Apotheke erhältlich.

Anfahrt

Über die A10 Tauernautobahn bis zur Abfahrt Gmünd. Von Gmünd durch das Maltatal bis zum Gasthof „Falleralm“. Hier startet die Malta- Hochalmstraße. Auf dieser ab der Mautstation ca. 3,6 Kilometer, bis man die „Schönaubrücke“ erreicht (ca. 500 Meter vor der Gmünder Hütte). Entlang der Straße parken (im Winter nicht mautpflichtig, Achtung oft Schneeketten notwendig).

Parkplatz

Parknischen bei der Schönaubrücke an der Malta Hochalmstraße etwa 500 m vor der Gmünder Hütte.

Bergwelten entdecken