Skiüberschreitung Totes Gebirge, Etappe 2: Von der Wildenseehütte zur Pühringerhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS- mäßig 4:00 h 12,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
850 hm 812 hm 1.524 m

Die zweite Etappe der dreitägigen Skiüberquerung des Toten Gebirgs führt von der kleinen Wildenseehütte vorbei am Albert-Appel-Haus zur Pühringerhütte. Auf dem Weg über das Hochplateau kann man an diesem Tag durchaus einige kleine Gipfel, wie etwa den Redenden Stein oder den Hochkogel mitnehmen. 

💡

Für die Übernachtung im Winterraum der Pühringerhütte ist auch ein AV-Schlüssel notwendig. Bewirtschaftet ist sie erst ab Mitte Juni. 

Hütte • Steiermark

Henaralmhütte (1.660 m)

Im Toten Gebirge nahe der Landesgrenze zwischen der Steiermark und Oberösterreich und nordöstlich von Altaussee befindet sich diese unbewirtschaftete Selbstversorgerhütte. Wegen der exponierten Lage im Hochtal im Henarwald, zu dem noch Almen wie die Wildenseealm oder die Brunnwiesenalm gehörten, ist dieser Stützpunkt in den Wintermonaten geschlossen. Zwischen Mai und Anfang November ist er Anlaufstelle für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und fallweise für Mountainbiker. Die Hütte liegt nahe der Schnittpunkte vieler Wanderwege wie etwa der Via Alpina und ist Ausgangspunkt für reizvolle Hüttentouren wie beispielsweise auf die Pühringer- oder die Loserhütte und für Gipfelbesteigungen wie auf den Backenstein (1.772 m) oder den Rinnerkogel (2.012 m). Nur rund 30 Minuten Gehzeit entfernt liegt auf 1.691 m der malerische kleine Henarsee.  
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Wildenseehütte (1.525 m)

Die Wildenseehütte (1.525 m) liegt inmitten der Wildensee Alm im steirischen Salzkammergut. Die Selbstversorgerhütte verbirgt sich an der Kreuzung dreier Wege tief im westlichen Toten Gebirge. Sie ist Wegmarke auf den Wanderungen jener, die vom Offensee in Richtung Appel-Haus oder umgekehrt, unterwegs sind. Als Ziel muss man die Wildenseehütte schon bewusst ansteuern. Sie liegt an den Wegen, die Altausseer See, Grundlsee und Offensee verbinden. Der namensgebende Wildensee ist auch nicht gerade einen Steinwurf entfernt.   Die Hütte bekommt im Sommer mehr Menschen als im Winter zu Gesicht. Denn vier Stunden Anmarschzeit auf allen zu ihr führenden Wegen sind im Sommer bewältigbar. An den kurzen Wintertagen und bei Schnee sind die Wegstrecken zur Wildenseehütte Tagesmärsche mit anschließender Übernachtung. Und eine Skitour auf den Großen Woising ist einsam, verlangt Ausdauer, Kondition und Orientierungssinn.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Skitouren • Steiermark

Skitour Kochofen

Dauer
4:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
11,9 km
Aufstieg
1.233 hm
Abstieg
1.262 hm
Skitouren • Oberösterreich

Glöckelkar

Dauer
4:00 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
15 km
Aufstieg
1.010 hm
Abstieg
1.010 hm
Skitouren • Steiermark

Hochschwung von Norden

Dauer
3:50 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
12 km
Aufstieg
1.120 hm
Abstieg
1.120 hm

Bergwelten entdecken