16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Skitour zur Zufallhütte von Hintermartell

Skitour zur Zufallhütte von Hintermartell

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
L+ leicht
Dauer
0:30 h
Länge
1,8 km
Aufstieg
210 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.263 m

Details

Beste Jahreszeit: Februar bis April
Juni bis September
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Der Hüttenaufstieg zur Zufallhütte beginnt in Hintermartell, am Parkplatz in der Nähe des Gasthofes Enzian (2.050 m),

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz folgt man dem Weg kurz taleinwärts und bei der ersten Wiese (Beschilderung) rechts zum Waldrand hinauf. Dort folgt man der Skiroute (Sommerweg) immer leicht ansteigend Richtung Südwesten zur weiten Wiese am Eingang des Madritschtals. Hier sieht man auch das erste Mal die Zufallfallhütte auf einer Felskanzel stehen.

Man überquert die Wiese und folgt dem Weg, der in einem Bogen um die Geländekanzel herumführt. Bald erreicht man eine Ruine. Hier rechts hinauf und noch wenige Meter bis zur Zufallhütte (2.265 m).

💡

Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für schöne Frühlingsskitouren: Cima Marmotta-Köllkuppe, Zufallspitze, Cevedale, Suldenspitze, Eisseespitze, Butzenspitze, Madritschspitze, Hintere Schöntaufspitze, Östliche Veneziaspitze,

Anfahrt

Der A 13 von Innsbruck folgend über den Brennerpass bis Bozen Süd, dann auf der Schnellstraße Mebo über Meran Richtung Latsch. Nun etwa 3 km in Richtung Schlanders in einer Industriezone ins Martelltal abbiegen.
Alternative Anfahrt über die Inntalautobahn A 12 und Reschenpass. Dann wie beschrieben über den Vinschgau ins Martelltal.

Parkplatz

Parkplatz Hintermartell - Gasthof Einzian (2.067 m) im Winter gebührenfrei. Steile Anfahrt. Im Winter Schneeketten mitführen.

Bergwelten entdecken