Skitour zur Zufallhütte von Hintermartell

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
L+ leicht 0:30 h 1,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
210 hm – – – – 2.263 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Hüttenzustieg

Der Hüttenaufstieg zur Zufallhütte beginnt in Hintermartell, am Parkplatz in der Nähe des Gasthofes Enzian (2.050 m), 

💡

Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für schöne Frühlingsskitouren: Cima Marmotta-Köllkuppe, Zufallspitze, Cevedale, Suldenspitze, Eisseespitze, Butzenspitze, Madritschspitze, Hintere Schöntaufspitze, Östliche Veneziaspitze,

Anfahrt

Der A 13 von Innsbruck folgend über den Brennerpass bis Bozen Süd, dann auf der Schnellstraße Mebo über Meran Richtung Latsch. Nun etwa 3 km in Richtung Schlanders in einer Industriezone ins Martelltal abbiegen.
Alternative Anfahrt über die Inntalautobahn A 12 und Reschenpass. Dann wie beschrieben über den Vinschgau ins Martelltal.

Parkplatz

Parkplatz Hintermartell - Gasthof Einzian (2.067 m) im Winter gebührenfrei. Steile Anfahrt. Im Winter Schneeketten mitführen.

Zufallhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Zufallhütte (2.265 m)

Gelegen im Reich der Dreitausender des Cevedale- und Ortler-Massivs im Martelltal, zieht die Zufallhütte (2.265 m) Mountainbiker, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher geradezu in Scharen an. Was – dem Hüttennamen zum Trotz – kein Zufall ist, gilt die Region doch als eines der schönsten Wander-, Rad- und Skitourengebiete Südtirols. Als Klassiker unter Mountainbikern gilt etwa die Tour auf das Madritschjoch, den höchstgelegenen schneefreien Alpenpass der Ostalpen. Für die meisten Gletschertouren (Hintere Schranspitze, Madritschspitze oder Zufallspitze) benötigt man Gletscherausrüstung, die Pederspitze erreicht man hingegen ohne. Puren Genuss verspricht die Drei-Täler-Wanderung von der Hütte zur Lyfialm und zurück. Rund 4 h Gehzeit ist man in diesem Fall unterwegs. Kletterer schätzen den Murmele Klettersteig direkt hinter der Hütte. Was die Abfahrten betrifft, zählt die Skitour auf die Zufallspitze zu den absoluten Höhepunkten, wobei man für den Aufstieg rund 5:30 h einplanen muss. Auf den Cevedale benötigt man bis zu 7 h – diese Tour ist auch noch im Sommer möglich.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren •

Croce Valandrea

Dauer
1:45 h
Anspruch
L leicht
Länge
2,6 km
Aufstieg
536 hm
Abstieg
536 hm
Skitouren • Vorarlberg

Schwarzer Turm

Dauer
1:30 h
Anspruch
L+ leicht
Länge
1,7 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
550 hm

Bergwelten entdecken