16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Waidhofnerweg

Waidhofnerweg

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Klettern - Alpinklettern

Anspruch
IV +
Dauer
5:00 h
Länge
3,6 km
Aufstieg
695 hm
Abstieg
30 hm
Max. Höhe
2.081 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
Anzeige

Waidhofnerweg 4+ (obl.): Anregende Kletterei in wasserzerfressenen Platten und beeindruckenden Wasserrillen! Die Länge der Route und der Abstieg lassen diese Route zum anspruchsvollen Klassiker werden. Aufgrund der weiten Hakenabstände muss der angegebene Schwierigkeitsgrad beherrscht werden. Der untere Teil ist etwas grasdurchsetzt, aber nicht störend. Lohnende Klettertour im Gesäuse in der Steiermark.

Zustieg
Von Johnsbach (Gh. Kölbl) auf markiertem Weg in Richtung Hesshütte. Nach etwa 40 Minuten zweigt am Unteren Koderboden in einer Höhe von 1.235 m der ebenfalls markierte Weg auf das Hochtor ab (Schneelochweg). Diesem folgt man bis zu einer Wegkreuzung, wo sich der markierte Weg auf das Hochtor nach rechts wendet. Gerade hinauf, einer felsigen Steilstufe (rote Aufschrift„FK“ und Gedenktafel „Franz Lanner“) zu. Die Steilstufe rechts umgehend gelangt man zu Latschen. Bei der ersten Möglichkeit über der Steilstufe folgt man einem unscheinbaren Steiglein nach links in eine große Senke (1.451 m). Über Wiesenhänge auf den Gamssteinsattel (1.566 m). Absteigend, Geröllfelder querend erreicht man die Schuttfelder, die zu den Einstiegen der Routen des Kleinen Ödsteins führen. Über Steigspuren aufwärts zum Einstiegsbolt bei gelbem Punkt.

Abstieg
Über die Route abseilen (Kettenstände) oder über die anspruchsvolle und sehr steile „Blaue Markierung“ (1-2) zurück zum Gamssteinsattel (Achtung: Keinen Steinschlag beim Abseilen auslösen).

Tourdaten
Erstbegeher: A. und J. Zacharias am 23. Juli 1983
Wandhöhe: 500m

💡

In dieser Tour liegen oft bis in den Sommer harte Altschneefelder.

Anfahrt

Bis Johnsbach fahren

Parkplatz

Parken in Johnsbach beim Gasthof Kölbl

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus bis Johnsbach fahren

Bergwelten entdecken