Zell am See bei Nacht
Foto: Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
Von Seen und Gletscherloipen

Langlaufen in Zell am See-Kaprun

Touren-Tipps • 8. Januar 2019

Vom Skifahren ist die Region Zell am See-Kaprun vielen bestens bekannt. Schon Wolfgang Ambros singt in „Schifoan“ 1975 davon, dass es in Zell am See immer „an leinwand’n Schnee“ gibt. Aber auch als Langlaufdestination hat sich Zell am See-Kaprun mittlerweile gut etabliert.

Die großartige landschaftliche Kulisse mit dem Kitschsteinhorn am Rande der Hohen Tauern, mit dem Zellersee und der Burg Kaprun laden zur Bewegung am Talboden ein. 107 km Langlaufloipen verbinden die Orte Zell am See, Kaprun, Piesendorf, Niedernsill, Bruck und Fusch bis nach Maishofen, wo man bereits in das angrenzende 200 km umfassende Loipennetz der Region Pinzgauer Saalachtal einsteigen kann. Die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten und die große Auswahl an leichten bis mittelschweren Touren begeistern Skater und klassische Langläufer aller Altersklassen und Könnerstufen.

Wer hoch hinaus will, der sollte unbedingt die Gletscherloipe am Kitzsteinhorn versuchen, wo man auf bis zu 2.900 m Seehöhe ganz schön ins Schnaufen kommt.

Weitere Infos zum Thema Langlaufen auf www.zellamsee-kaprun.com


Ausgewählte Loipen in der Region Zell am See-Kaprun

Langlaufen • Salzburg

Loipe Bruck

Dauer
1:09 h
Anspruch
leicht
Länge
5,8 km
Aufstieg
36 hm
Abstieg
36 hm
Langlaufen • Salzburg

Fischhornloipe

Dauer
0:55 h
Anspruch
leicht
Länge
4,7 km
Aufstieg
27 hm
Abstieg
28 hm
Langlaufen • Salzburg

Tauern Spa Loipe

Dauer
0:41 h
Anspruch
leicht
Länge
3,5 km
Aufstieg
22 hm
Abstieg
21 hm
Langlaufen • Salzburg

Schlossloipe

Dauer
1:03 h
Anspruch
leicht
Länge
5,2 km
Aufstieg
66 hm
Abstieg
66 hm

Mehr zum Thema

Ausrüstungstipps Langlaufen
Den frisch gespurten Loipen im tief verschneiten Urlaubsort konnte Maturantin Steffi Hofmann nicht widerstehen. Der Start auf den zwei dünnen Brettern verlief zwar etwas wackelig, mittlerweile aber macht ihr das Langlaufen richtigen Spaß – auch dank der richtigen Ausrüstung.

Bergwelten entdecken