Den Klang Sloweniens spüren und die schönsten Wasserfälle des Landes entdecken.
Foto: Slowenien Tourismus – Jošt Gantar
Mit allen Wassern gewaschen

Die 5 schönsten Wasserfälle Sloweniens

Anzeige • 21. September 2020

Slowenien ist ein beliebtes Reiseziel für alle Naturliebhaber und Outdoorsportler. Kein Wunder, denn das kleine Land im Zentrum Europas steht für abwechslungsreiche Naturlandschaften, tiefe Wälder, hohe Berge, kristallklare Flüsse und idyllische Bergseen. Aber auch über 300 Wasserfälle warten nur darauf, entdeckt zu werden. In diesem Beitrag haben wir die fünf schönsten Wasserfälle Sloweniens für euch zusammengefasst.

Mystisch, beeindruckend und entspannend – Wasserfälle üben seit jeher einen besonderen Zauber auf uns Menschen aus. Das liegt einerseits daran, dass ihre Naturkraft Ehrfurcht einflößt, anderseits übt ihre Schönheit eine unwiderstehliche Anziehung aus. Ihr tosendes Rauschen wirkt beruhigend und belebend zugleich. Meist werden sie noch von einer einzigartigen Naturkulisse begleitet, sodass man sich bei ihrem Anblick wie im Paradies fühlt.

Die größten und mächtigsten Wasserfälle Sloweniens befinden sich in den Julischen und Steiner Alpen. Kleinere, aber nicht weniger beeindruckende Exemplare gibt es aber auch in anderen Teilen des Landes zu bestaunen. Tauche ein in die Welt des Wassers und entdecke mit uns die fünf schönsten Wasserfälle in Slowenien:

1. Peričnik-Wasserfall – der Doppeldecker

Der Peričnik-Wasserfall bietet zu jeder Jahreszeit ein ganz besonderes Naturschauspiel.
Foto: Slowenien Tourismus – Tomo Jeseničnik
Der Peričnik-Wasserfall bietet zu jeder Jahreszeit ein ganz besonderes Naturschauspiel.

Der 52 Meter hohe Slap Peričnik gehört mit Sicherheit zu den beliebtesten Fotomotiven des Landes. Umgeben von den höchsten Gipfeln Sloweniens im vorderen Vrata-Tal bietet der schäumende Wasserfall zu jeder Jahreszeit ein spektakuläres Naturschauspiel.

Besucher können das Tosen des Wasserfalls aus nächster Nähe erleben, besonderes spektakulär ist der schmale Pfad, der hinter dem Wasserfall durchführt. Neben dem mächtigen, 52 Meter hohen unteren Wasserfall kann man auch zu seinem kleineren – etwas 16 Meter hohen – Zwilling aufsteigen. Vom Parkplatz aus ist der Peričnik-Wasserfall über einen kurzen Wanderweg erreichbar.  

Hinkommen: Von Mojstrana zu Fuß oder mit dem Rad in 10 Minuten.
Eintrittspreis: Der Eintritt ist kostenlos, lediglich eine Parkgebühr ist zu bezahlen.

Tipp: Auch im Winter lohnt ein Besuch, denn dann verwandelt sich der Wasserfall in einen überdimensionalen Eiszapfen.

2. Savica-Wasserfall – der Malerische

Der schöne Savica-Wasserfall mit seinen 78 Metern ist einer der berühmtesten Wasserfälle Sloweniens.
Foto: Slowenien Tourismus – Jošt Gantar
Der schöne Savica-Wasserfall mit seinen 78 Metern ist einer der berühmtesten Wasserfälle Sloweniens.

Unweit des Bohinjer Sees sprudelt unter den Steilwänden des Berges Komarča der 78 Meter hohe Savica-Wasserfall hervor. Die smaragdgrüne Farbe des Wassers und seine spezielle Form machen den wohl beliebtesten Wasserfall Sloweniens doppelt einzigartig: Seine größte Besonderheit liegt darin, dass sich der Wasserstrom bereits unter der Erde in zwei Strähnen aufspaltet. 

Den Wasserfall erreicht man vom Parkplatz aus im Rahmen einer kurzen Wanderung. Dabei sind über 500 Stiegen zu bewältigen, doch diese Mühe ist das unvergleichliche Naturschauspiel alle Male wert. 

Hinkommen: Vom Hotel Zlatorog führt ein Fußweg zum Wasserfall (ca. 1 h).
Eintritt: Das Parken und der Eintritt zum Wasserfall kosten je 3 Euro.

Tipp: Am besten besucht man den Wasserfall ganz zeitig in der Früh, dann kann man das Naturschauspiel in aller Ruhe genießen.

3. Boka-Wasserfall – der Gewaltige

Im Soča-Tal, zwischen Bovec und Kobarid, zieht der imposante Boka-Wasserfall mit seinem dichten Sprühnebel alle Blicke auf sich. Mit einer Höhe von 144 Metern und einer Breite von 18 Metern kann es Sloweniens wasserreichster Fall durchaus mit den größten Wasserfällen Europas aufnehmen. Auch wenn man ihn schon von der Straße aus gut sehen kann, lohnt sich ein kurzer Spaziergang, um die beeindruckende Naturgewalt in voller Intensität zu spüren.

Man erreicht den Boka-Wasserfall vom Parkplatz über einen kurzen, aber teilweise steilen Wanderweg. Von der Aussichtsplattform lässt sich das Naturschauspiel besonders gut bestaunen. Wer etwas Entdeckergeist mitbringt, kann den unmarkierten Pfad noch ein wenig weiter aufsteigen und wird mit schönen Tiefblicken ins Soča-Tal belohnt.

Hinkommen: Vom Parkplatz in 15 Minuten zur Aussichtsplattform.
Eintritt: Eintritt und Parkplatz sind kostenfrei.

Tipp: Im Frühjahr und im Herbst präsentiert sich der Boka-Wasserfall besonders gewaltig und fotogen. 

4. Wasserfall Kozjak – der Geheimnisvolle

Der Wasserfall Kozjak gehört mit Sicherheit zu den geheimnisvollsten Wasserfällen von Slowenien.
Foto: Slowenien Tourismus – Tomo Jeseničnik
Der Wasserfall Kozjak gehört mit Sicherheit zu den geheimnisvollsten Wasserfällen von Slowenien.

Der Wasserfall Kozjak gehört mit Sicherheit zu den geheimnisvollsten Wasserfällen Sloweniens. Nahe Kobarid, mitten im dichten Wald des Soča-Tals, stürzt das türkisblaue Wasser über 15 Meter in eine halb offene Karsthöhle und bildet dort ein kleines Becken. –  Ein wirklich mystischer Anblick und ein fantastisches Fotomotiv!

Die Wanderung zum Wasserfall ist äußerst abwechslungsreich: Vorbei an bunten Wiesen, einer atemberaubenden Hängebrücke und durch einen dichten Wald führt der schöne Spaziergang, der auch gut für Familien mit Kindern geeignet ist. Von einer Aussichtsplattform genießt man einen herrlichen Blick auf die filmreife Kulisse mit dem grünen Becken und dem weißen Wasserfall.

Hinkommen: 30 Minuten vom Parkplatz Kozjak beim Camp Koren. 
Eintritt: 4 Euro für Erwachsene, gratis für Inhaber der Julischen Alpenkarte.

Tipp: Besonders lohnenswert ist der Zugang über den historischen Lehrpfad von Kobarid.

5. Rinka-Wasserfall – der Idyllische

Im Trogschluss des Logar-Tals ergießt sich der eindrucksvolle Wasserfall Rinka.
Foto: Slowenien Tourismus – Jacob Riglin
Im Trogschluss des Logar-Tals ergießt sich der eindrucksvolle Wasserfall Rinka.

Im Trogschluss des Logar-Tals entspringt, vor der gewaltigen Kulisse der Steiner Alpen, der Fluss Savinja in mehreren Quellen unter dem Okrešelj und fließt in Form von kleinen Wasserfällen und Schnellen über diverse Felsstufen bis zu einer tektonischen Gletscherplatte, von wo er im freien Fall in ein amphitheaterförmiges Gletscherkar fällt.

Der 90 Meter hohe Wasserfall erhielt den Namen Rinka und gehört zu den höchsten frei fallenden Wasserfällen in Slowenien. Wegen seiner Mächtigkeit und Höhe ist der Rinka Wasserfall seit 1987 ein Naturdenkmal. Seine markante Form macht ihn auch zum beliebten Ziel für Wanderer und Ausflügler. Er kann zu jeder Jahreszeit besucht werden und ist im Winter ein beliebter Ort für Eiskletterer.

Hinkommen: Man erreicht den Wasserfall vom Logar-Tal in circa 15 Minuten. 
Eintrittspreis: Der Eintritt zum Rinka Wasserfall ist kostenlos.

Tipp: Eine schöne Wanderung führt vom Logar-Tal vorbei am Rinka-Wasserfall zur Frischauf-Hütte (1,5 h).

Bergwelten entdecken