Der Peterer Riegel auf der Koralm
Foto: Christina Schwann, ökoalpin
Quarz und Marmor am aussichtsreichen Höhenrücken

Der Koralm-Kristall-Trail

Touren-Tipps • 17. September 2018

Die Koralpe. Ein einsamer Bergrücken im Grenzgebiet Steiermark-Kärnten lockt mit einer 8-tägigen Wanderung zwischen Reichenfels und Soboth. Dabei führt der Weg durch eine subalpine Landschaft, vorbei an Heidekraut, Schwarz- und Preiselbeeren sowie einer besonderen Gesteinsformation – die „Öfen“. 

Die grüne und weitläufige Koralpe ist nicht nur ein Wander- sondern auch Boulderparadies. Denn auf der beschaulichen Alpe oder auch Alm, wie sie von den Einheimischen genannt wird, wimmelt es nur so von unberührten Gneisblöcken. Eine ausführliche Reportage über das Bouldern auf der Koralpe könnt ihr im neuen Bergwelten Magazin (Oktober/November 2018) nachlesen – jetzt überall im Zeitschriftenhandel erhältlich oder ganz bequem per Abo für Deutschland und Österreich bestellen.

Das aktuelle Bergwelten Magazin (Oktober/November 2018)
Foto: Bergwelten
Das aktuelle Bergwelten Magazin (Oktober/November 2018)

„Öfen“, so nennt man die Gesteinsformationen, die über Jahrmillionen durch die Verwitterung frei gelegt wurden. Große, rundliche Felskolosse aus Gneisen, die auf der gesamten Alm in allen Größen und Formen zu finden sind. Darüber hinaus ist es vor allem die einladende Herbstsonne auf der Alm, während sich im Tal oft der Nebel hält, die den Panoramaweg zu etwas ganz besonderem macht.

Der Koralm-Kristall-Trail führt von Reichenfels etwas nördlich von Bad St. Leonhard im Lavanttal über die Knödelhütte, die Pack und die Hebalm bis zur Weinebene. Weiter geht es über den Großen Speickkogel nach Brandl und hinunter nach Lavamünd. Von dort steigt man in die Soboth an, wandert entlang des Stausees bis St. Vinzenz und über die Steinberger Hütte zum Koralpenparkplatz. Am letzten Tag kann man noch eine Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Großes Kar anhängen. 

Der Koralm-Kristall-Trail kann aber natürlich auch von verschiedenen Seiten aus erreicht werden. Mehrere Zubringer sowohl von der Steirischen als auch von der Kärntner Seite erlauben eine individuelle Planung. 
 

Die Etappen im Detail

Die Zubringerwege

Bergwelten entdecken