Berliner Hütte
Hüttenporträt & Touren

Die Berliner Hütte

Magazin

Inmitten einer eindrucksvollen Kulisse, im hinteren Zemmgrund der Zillertaler Alpen, steht auf 2.042 m die geschichtsträchtige Berliner Hütte. Sie ist ein Zeugnis jener Hoch-Zeit des Alpinismus, in der auch das deutsche Kaiserreich seinen Prunk bis in die Berge trug. 1879 als kleines Schutzhaus erbaut, wurde die Berliner Hütte über die Jahre immer wieder vergrößert und bietet heute etwa 200 Gästen eine Nächtigungsmöglichkeit.

Den prunkvollen Charakter der Kaiserzeit hat sich das Schutzhaus bis heute bewahrt. Die Inneneinrichtung wirkt wie in einem historischen Grand Hotel, zahlreiche alte Prunkmöbel erzählen von der Geschichte des Hauses. 1997 wurde die Berliner Hütte daher als erstes Schutzhaus Europas unter Denkmalschutz gestellt.

Die Berliner Hütte liegt am Berliner Höhenweg, der durch das Herz des Naturparks Zillertaler Alpen führt.

Details zur Hütte & zum Berliner Höhenweg:

Berliner Hütte
Die Berliner Hütte (2.044 m) ist keine Hütte, sondern ein denkmalgeschützter alpiner Prachtbau aus einer anderen Zeit. Eine Burg zum Schutz seiner Bewohner vor der Kraft und Energie des Wetters in dieser Höhe. Und ein von Menschenhand geschaffenes Abbild eines Zillertaler Gipfels, für die Ewigkeit gebaut. In der Erschaffung der Berliner Hütte steckt auch der Eroberungswille, der alpine Pioniere auszeichnet. In dem Schutzhaus beschleicht einen das Gefühl, dass man in den Gängen, beim Abendessen oder Frühstück jederzeit auf Hans Dülfer, Paul Preuss, Anderl Heckmair oder Hermann Buhl treffen könnte. Die Berliner Hütte steht auf der Schwarzensteinalm im oberen Zemmgrund in den Zillertaler Alpen. 1879, bei der Eröffnung, stand das Haus nahe der Gletscherzungen von Hornkees und Waxeggkees. Die beiden Gletscher zogen bergwärts. Über Zemmgrund, Berliner Hütte und das vergängliche Gletscher-Eis wachen, wie seit ewigen Zeiten, Dreitausender wie der Große Möseler, Turnerkamp, Rossruggspitze, das Schönbichler Horn, Futschaglspitze und die Hornspitzen mit der Berliner Spitze zuoberst. Das Haus ist natürlich Ziel und Raststation von bergaktiven Menschen jeder Art, wie Hochtouren-Gehern, Kletterern, Ein-Tages- und Weitwanderern, die etwa auf dem Berliner Höhenweg unterwegs sind, sowie Ski-Bergsteigern und Schneeschuh-Wanderern. Es sollte aber auch Ziel von Menschen sein, die Berg schauen und aus der Distanz spüren wollen. Und Menschen, die Alpinhütten-Geschichte in sich aufsaugen wollen, die sich für die architektonische Beschaffenheit von Schutzhäusern begeistern können, sollten erst recht auf die Berliner Hütte gehen.   brightcove.createExperiences();
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken