29x Hütten: Totes Gebirge

Die Pühringer Hütte
Hütte • Steiermark

Pühringerhütte (1.637 m)

Die Pühringerhütte (1.637 m) im steirischen Teil des Salzkammergutes befindet sich direkt am Elmsee am Fuße des Elm und des Rotgschirr und ist von Gössl aus über die Lahngangseen zu erreichen. Sie liegt am Weitwanderweg 201 und bietet ideale Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer und Kletterer, die das Tote Gebirge von Altaussee kommend nach Hinterstoder überqueren wollen. Skitourengeher können sich im Winter als Selbstversorger ausrasten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Loserhütte
Hütte • Steiermark

Loserhütte (1.497 m)

Die Loserhütte (1.497 m) steht im steirischen Salzkammergut am Westrand des Toten Gebirges an den Südabhängen der Gipfel Loser und Hochanger. Man befindet sich hier in einer der eindrucksvollsten Bergkultur-Landschaften Österreichs und der nördlichen Ostalpen. Dessen Wahrzeichen ist der Loser mit seiner markanten und ausgeprägten Stirnwand. Der Gipfel steht wie ein Richtung oberösterreichisches Salzkammergut, den Blick in den Westen gewendeter, Charakterkopf. Er repräsentiert auch Charakterzüge der um den Loser lebenden Ausseer Menschen.  Die Loserhütte ist zu jeder Saison ein lohnendes Ziel. Sie ist mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus, dem Lift und zu Fuß für jedermann und -frau zu erreichen. Niemand braucht sich den grandiose Ausblick auf die Nordseite des Dachsteins mit seinen Gletschern, auf das unterhalb liegende Altaussee mit dem Altausseer See, die beeindruckende Trisselwand und den Ahornkogel gegenüber der Hütte entgehen lassen. Man sollte sich aber auch nicht das, aufgrund der Lage der Hütte, ganztägig intensive Sonnenlicht, das Knacken ihrer Zirbenholz-Wände und die Gastfreundschaft von Heli und Anni König entgehen lassen.  Auf der Loserhütte wird gegessen, getrunken, geredet, geschaut, genossen und entspannt. Rund um die Hütte tummeln sich Genuß- und Weitwanderer, Radfahrer, Gleitschirmflieger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Höhlenforscher, Alpin-Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Rodler, Lederhosen- und Trachträger, Salzbarone und -gräfinnen, Narzissenköniginnen sowie sonstige kleine und große Charakterköpfe. Ein buntes Völkchen, angezogen von Wasser und Stein des Ausseer Landes.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Petzhütte
Hütte • Steiermark

Petzhütte (1.620 m)

Die Petzhütte ist ein Selbstversorgerhaus und liegt inmitten eines familienfreundlichen Wandergebietes auf der Tauplitzalm im Toten Gebirge in der Steiermark. Die Umgebung lässt keine Langeweile aufkommen: Das größte Seehochplateau Mitteleuropas mit sechs Seen, zahlreichen Gipfeln, seltenen alpinen Pflanzen und Tieren lädt zum Entdecken ein. Im Steirersee kann man im Hochsommer baden. Im Winter zieht die schneereiche Tauplitz viele Wintersportler an. Der Salzsteig-Weitwanderweg und der Nordalpen-Weitwanderweg führen direkt an der Hütte vorbei. Nicht weit ist es auch bis zum Klettersteig „Gamsblick“ auf der Ostseite des 1.984 m hohen Tragweng. Der Steig mit dem Schwierigkeitsgrad C gewährt eindrucksvolle Ausblicke auf das Tote Gebirge, den Grimming und den Dachstein.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Rettenbachalm
Hütte • Oberösterreich

Rettenbachalm (630 m)

Die Rettenbachalm (630 m) in Oberösterreich ist im Sommer und Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders im Winter besticht das Langlaufparadies Rettenbachalm durch das traumhafte Ambiente der einst größten Niederalm des Salzkammergutes und durch seine Schneesicherheit. Die Mentaloase Rettenbachalm bietet in der nahen Umgebung lohnende Wanderungen und ist Ausgangspunkt für viele Schneeschuh- und Skitouren. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Prielschutzhaus
Hütte • Oberösterreich

Prielschutzhaus (1.420 m)

Wie mächtig, eindrucksvoll und Respekt einflößend das Tote Gebirge, das ein weitläufiges Plateaugebirge in den Ostalpen ist, zeigt sich im Stodertal. An dessen Ostrand und rund um Hinterstoder in Oberösterreich steilt das Tote Gebirge mit Großem Priel, Spitzmauer, Kleinem Hochkasten und Hebenkas richtig auf. Man gewinnt das Gefühl, vor einem von hohen Felswänden umringten Talschluss zu stehen. Als ginge es hier nur himmelwärts. Das Prielschutzhaus (1.420 m) liegt an den Südabhängen der Prielgruppe, mit Großem und Kleinen Priel. Der Zustieg von Hinterstoder ist landschaftlich einmalig und fordernd. Der Weg auf das Schutzhaus ist auch ein schweißtreibender Test für die individuelle Totes-Gebirge-Tauglichkeit.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Welser Hütte
Hütte • Oberösterreich

Welser Hütte (1.726 m)

Die Welser Hütte (1.726 m) steht am nordöstlichen Pfeiler des Toten Gebirges am Fuße des Großen Priel und des Schermberges in Oberösterreich. Die 2012 generalsanierte Hütte ist über das Almtal und die Hetzau zu erreichen. Über die Hütte steigen Wanderer aus dem Norden in das Tote Gebirge, ein Karstplateau, ein und können es überschreiten. Sie ist Stützpunkt für den kürzesten Zustieg auf den Großen Priel. Rund um die Hütte finden Kletterer Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie Klettersteige. Ausgangspunkt der Tour auf die Welser Hütte ist das Bergsteigerdorf Grünau im Almtal. Im Frühjahr sind Skitouren auf Schermberg, Großen Priel und Temlberg möglich.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wildenseehütte
Hütte • Steiermark

Wildenseehütte (1.525 m)

Die Wildenseehütte (1.525 m) liegt inmitten der Wildensee Alm im steirischen Salzkammergut. Die Selbstversorgerhütte verbirgt sich an der Kreuzung dreier Wege tief im westlichen Toten Gebirge. Sie ist Wegmarke auf den Wanderungen jener, die vom Offensee in Richtung Appel-Haus oder umgekehrt, unterwegs sind. Als Ziel muss man die Wildenseehütte schon bewusst ansteuern. Sie liegt an den Wegen, die Altausseer See, Grundlsee und Offensee verbinden. Der namensgebende Wildensee ist auch nicht gerade einen Steinwurf entfernt.   Die Hütte bekommt im Sommer mehr Menschen als im Winter zu Gesicht. Denn vier Stunden Anmarschzeit auf allen zu ihr führenden Wegen sind im Sommer bewältigbar. An den kurzen Wintertagen und bei Schnee sind die Wegstrecken zur Wildenseehütte Tagesmärsche mit anschließender Übernachtung. Und eine Skitour auf den Großen Woising ist einsam, verlangt Ausdauer, Kondition und Orientierungssinn.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Liezener Hütte vom Kleinmölbing aus fotografiert
Hütte • Steiermark

Liezener Hütte (1.767 m)

Die ganzjährig bewohnbare Liezener Hütte (1.767 m) liegt unweit von Liezen im Toten Gebirge und ist eine Selbstversorgerhütte, für die eine Anmeldung notwendig ist. Im Sommer ist die Hütte an schönen Wochenenden bewartet. Von der Hütte aus machen sich Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeshuhwanderer in die umliegende Bergwelt auf – man findet rund um die Hütte ein ergiebiges Betätigungsfeld. Vor der Hütte fließt der Goldbach und mäandert durch eine große Wiese. Diese lädt Kinder zum Spielen ein und es ist ausreichend Platz um die Seele baumeln zu lassen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Grazerhütte
Hütte • Steiermark

Grazerhütte (1.643 m)

Die Grazerhütte (1.643 m) ist eine familiär geführte, urige Hütte im Toten Gebirge und wurde bereits 1928 errichtet. Sie liegt im Herzen der Tauplitzalm, direkt an der traumhaften 6-Seen-Wanderweg und am Salzkammergut-Berge-Seen-Trail. Von 1931 -1932 wurde sie vom berühmten Alpinisten Heinrich Harrer geleitet, welcher mit seinen Gästen auch viele Touren in die wunderbare Landschaft des Toten Gebirges unternahm. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hollhaus
Hütte • Steiermark

Hollhaus (1.621 m)

Das Hollhaus (1.621 m) ist eine äußerst familienfreundliche und bewirtschaftete Hütte im Toten Gebirge in der Steiermark. Auf der Tauplitzalm gelegen, bietet der Berggasthof Bergsportlern einen idealen Stütz- und Ausgangspunkt. Die Bergwelt um das Hollhaus ist für Bergwanderer und Langläufer ebenso gut geeignet wie für Kletterer, Skifahrer und Skitourengeher. Das Haus befindet sich außerdem direkt an der Loipe, dem Skigebiet der Tauplitz und in Nähe zu sechs Bergseen wie Großsee, Steirersee und Märchensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Linzer Taublitzhaus
Hütte • Steiermark

Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m)

Das Linzerhaus (1.645 m) steht am Ostende der Tauplitzalm im gleichnamigen Skigebiet in der Steiermark. Die Alm ist das größte Seen-Hochplateu Mitteleuropas. Im Winter können Gäste direkt am Haus in die Langlaufloipe einsteigen. Während des Almsommers wird auf die umliegenden Gipfel gestiegen, durch das Tote Gebirge gewandert oder mit dem Bike die Gegend erkundet. Blumenfreunde werden auf der Tauplitzalm reichhaltige Erfüllung ihrer Leidenschaft finden. Und wer es luftig und ausgesetzt haben will, kann vom Linzerhaus über den Klettersteig Gamsblick an der Ostseite des hinter dem Haus liegenden Traweng empor klettern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Lambacher Hütte
Hütte • Oberösterreich

Lambacher Hütte (1.432 m)

Die Lambacher Hütte steht am Sonnkogel im Toten Gebirge zwischen Bad Goisern und Altaussee in Oberösterreich an der Landesgrenze zur Steiermark. Ganzjährig steht sie als Selbstversorgerhütte zur Verfügung. Wanderer, Tourengeher, Familien mit Kindern und Schulklassen, die das Innere Salzkammergut erkunden möchten, sind gern gesehene Gäste auf der Lambacher Hütte.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Kinkhütte
Hütte • Steiermark

Kinkhütte (1.260 m)

Die Kinkhütte ist Teil eines idyllischen Almdorfes mit dem Namen Hinteregger Alm (1.150 m - 1.350 m), einer sogenannten Niedrigalm. Das Almgebiet liegt südlich der steirischen Eisenwurzen in den Ennstaler Alpen. Auf die Kinkhütte schauen Warscheneck, Höchmölbing und Bosruck herab und schützen die Alm vor Wettereinflüssen aus dem Westen und Norden. Die Hinteregger Alm erstreckt sich über eine 185 Hektar großes Plateau das von der Berggruppe Hochangern, zu den südlichen Randgebirgen des Toten Gebirges zählend, begrenzt wird.  Kinkhütte und Hinteregger Alm sind leicht erreichbar. Und im Sommer bei Genußwanderern sowie Familien beliebt. Und im Winter von Schneeschuhgehern aufgesucht. Von dem malerische Almdorf haben Besucher einen herrlichen Blick auf die beiden Hochanger-Gipfel Nazogl und Angerkogel, den majestätisch über das Ennstal wachenden Grimming und den kleineren, aber aufgrund seiner Form beeindruckenden Hochtausing.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mittereckerstüberl
Hütte • Oberösterreich

Mittereckerstüberl (752 m)

Die Jausenstation Mittereckstüberl (752 m) liegt im oberösterreichischen Salzkammergut in einem Talkessel des Niedermittereckers. Sie ist einerseits Ausflugsziel, andererseits Ausgangspunkt für Bergtouren auf den Hochkogel (1.591 m) oder den Schönberg (2.093 m). Traumhaft schön auch Weitwanderwege wie jener über die Ischler Hütte zur Rettenbachalm, die in sechs Stunden zu bewältigen ist. Die Region ist auch für Mountainbiker ein erlebnisreiches Gebiet. Wanderer, die es auf das Hochkogelhaus zieht, können ihr Gepäck von hier aus mit der Materialseilbahn zur Hütte bringen lassen.
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Zellerhütte
Hütte • Oberösterreich

Zellerhütte (1.575 m)

Die Zellerhütte (1.575 m) in der Region Pyhrn-Priel in Oberösterreich liegt am gängigen Anstieg auf den Gipfel des Warschenecks (2.388 m), wobei sämtliche Zustiege auf die Hütte gut markiert und ungefährlich, also auch für Familien mit Kindern absolut geeignet sind. Die Hütte, umgeben von einem prachtvollen Lärchenwald, ist sowohl Stützpunkt auf dem europäischen Weitwanderweg Pyrenäen – Neusiedlersee als auch auf dem Rundwanderweg Vorderstoder – Zellerhütte – Windhager See – Vorderstoder, der in einer Gehzeit von 4:30 h zu bewältigen ist. Die nahe gelegene Zellerschneise ist wiederum eines der beliebtesten Skitourengebiete im Toten Gebirge, Schneeschuhwanderer sind ebenfalls gerne gesehene Gäste, zumal die Hütte im Winter an Wochenenden geöffnet ist.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet